"Generation Praktikum" in Kanzleramt und Ministerien

(hib/MPI) Zur Situation der "Generation Praktikum" in den Bundesministerien und im Bundeskanzleramt erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage ([16/3785](http://dip.bundestag.de/btd/16/037/1603785.pdf)).

19.12.2006 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Sie will wissen, wie viele Pflichtpraktika im Rahmen einer Ausbildung und wie viele im Rahmen eines Studiums während der vergangenen fünf Jahre absolviert worden seien. Insbesondere interessiert die Abgeordneten, ob und in welcher Höhe Vergütungen für die Praktika bezahlt worden sind.

Die Fraktion bezieht sich in ihrer Anfrage auf frühere Antworten der Bundesregierung (16/2924 und 16/1240), die aus ihrer Sicht nicht umfassend genug waren.

Die Linke will wissen, ob in den Bundesministerien und im Kanzleramt Praktika generell befristet seien und ob mit den Praktikanten ein Vertrag abgeschlossen werde. Auch die Kriterien für die Auswahl von Bewerbern soll die Regierung darlegen. Ferner wollen die Abgeordneten Auskunft darüber, ob die Absolventen nach Abschluss ihres Praktikums ein Zeugnis erhalten.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden