Großer Schritt für Straubinger Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe

Die Planungen für den rund 17 Mio. Euro teuren Neubau des Wissenschaftszentrums im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe Straubing sind weitere wichtige Schritte vorangekommen.

14.04.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Wissenschaftsminister Thomas Goppel hat grünes Licht für die Erstellung der "Ausführungsunterlage-Bau" gegeben. Damit erreicht die Planung ein konkretes Stadium. Zudem ist es im sog. Rahmenplanverfahren des Wissenschaftsrats gelungen, die Aufnahme der Straubinger Hochschuleinrichtung in die sog. Kategorie I des 34. Rahmenplans für den Hochschulbau zu erreichen, womit die Bundesmitfinanzierung nach dem Hochschulbauförderungsgesetz gesichert ist. "Die Planungen für den Neubau des Kompetenzzentrums sollen jetzt zügig abgeschlossen werden", erklärte Goppel am Donnerstag in München. Es wird mit einem Baubeginn im Frühjahr 2006 gerechnet.

Die Ausführungsunterlage-Bau ist die Detailplanung der bayerischen Staatsverwaltung für die Errichtung des Neubaus. Straubing profitiert vom beschlossenen "Investitionsprogramm Zukunft Bayern" für den Hochschulbau. "12,5 Mio. Euro stehen in den nächsten zwei Jahren für den Neubau des Wissenschaftszentrums im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe Straubing bereit", teilte Goppel mit.

Das neue Wissenschaftszentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe Straubing, das als gemeinsame Einrichtung der Technischen Universität München und der Fachhochschule Weihenstephan errichtet und betrieben werden soll, hat zur Aufgabe, wissenschaftliche Fragen aus dem Bereich der Nachwachsenden Rohstoffe einschließlich interdisziplinär ausgerichteter Grundlagenforschung zu bearbeiten.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden