Kultusminister gratuliert den Siegern des Mundart-Musikwettbewerbs

Der landesweite Musik-Wettbewerb des Kultusministeriums und der Mundart-Ageh zur Förderung der bayerischen Mundart in Sprache und Musik ist entschieden. Die Hauptjury hat insgesamt achtzehn Teilnehmer von bayerischen Schulen ausgewählt, die herausragende selbst komponierte und getextete Mundartlieder eingesandt hatten. Belohnt werden die Sieger mit attraktiven Preisen: Live-Auftritte auf dem bayerischen Mundart-Festival am 24. Juni 2006 in Waldmünchen, Studioaufnahmen, kostenlose Probentage in einer Jugendbildungsstätte sowie die Veröffentlichung der Siegerlieder auf einer CD der Mundart-Ageh.

12.04.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Kultusminister Schneider als Schirmherr des Wettbewerbs gratulierte den Gewinnern herzlich zum Erfolg: "Dialekt vermittelt das Gefühl von Heimat. Wer dieses Gefühl so echt wie die Preisträger unseres Mundartwettbewerbs in Gesang und Musik bringen kann, ist ganz nah an den Herzen der Menschen in Bayern."

Die Jury des Wettbewerbs bestand aus den Vorständen der Mundart Ageh, prominenten Kulturschaffenden wie dem Musiker Fredl Fesl und der Kabarettistin Maria Peschek, Vertretern aus Presse und Rundfunk sowie einem Beauftragten des Kultusministeriums und der Stiftung art 131.

Die Sieger kamen von Schulen aller Schularten und aus allen Regionen Bayerns; Näheres ist der beiliegenden Liste zu entnehmen:
Orlando-di-Lasso-Realschule Maisach, Staatliche Berufsschule III Straubing, Johann-Turmaier-Realschule Abensberg, Gymnasium Lindenberg/Allgäu, Hauptschule Ruhstorf a. d. Rott, Karl-Theodor-von-Dalberg-Gymnasium Aschaffenburg, Realschule Pindl Regensburg, Edith-Stein-Gymnasium München, Johannes-Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen, Auersperg-Gymnasium Passau, Gymnasium Gnadenthal Ingolstadt, Gymnasium Untergriesbach, Camerloher-Gymnasium Freising, Gymnasium Gars.

Sechs der Preisträger werden auf dem Mundartfestival in Waldmünchen zusammen mit etablierten Künstlern der Mundartszene auftreten. Vier Sieger dürfen an einer Probenwoche unter professioneller Anleitung teilnehmen. Acht weitere Preisträger erhalten eine Siegerurkunde und freien Eintritt zum Mundartfestival. Außerdem werden die Lieder aller Gewinner auf einer von der Mundart-Ageh produzierten CD auf den Markt gebracht.

Solisten, Bands, Gruppen, aber auch ganze Schulklassen konnten teilnehmen; zugelassen waren die traditionelle bayerische Volksmusik ebenso wie auch aktuelle Musikrichtungen. Als Beurteilungskriterien zog die Jury heran: Sprache und Textverständlichkeit in einer der regionalen Mundarten (z.B. bayerisch, schwäbisch, fränkisch usw.); Eigenkomposition der Musik, musikalische Qualität (Instrumente, Gesang, Intonation, Art der Darbietung).

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie im Kultusministerium bei Herrn Georg Spoettl (Tel. 089 2186 2739; .


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden