Kultusminister schließt Rahmenvertrag mit Evangelisch-Lutherischer Kirche zu Ganztagsangeboten an Schulen

Die Evangelisch-Lutherische Kirche will sich bei den Ganztagsangeboten an Bayerns Schulen ab dem Schuljahr 2006/2007 engagieren. Heute haben der Bayerische Staatsminister für Unterricht und Kultus, Siegfried Schneider, und Oberkirchenrat Helmut Hofmann für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern ein entsprechendes Kooperationsabkommen geschlossen.

22.12.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Die Ganztagsbetreuung ist ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Anliegen", so Minister Schneider. Er freue sich, dass die Evangelisch-Lutherische Kirche mit ihrem "guten Programm" mit einsteige. Oberkirchenrat Hofmann betonte: "Die Evangelisch-Lutherische Kirche sieht es als eine ihrer wesentlichen Aufgaben an, sich ganzheitlich für Bildung und Schule einzusetzen."

Die mögliche Aktionsebene der evangelischen Gemeinden und Jugendverbänden kann sich von Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung über musisch-kreative Angebote bis hin zu Gesprächen erstrecken.

Mittlerweile bieten rund 600 weiterführende Schulen in Bayern in Zusammenarbeit mit Sport- und Musikvereinen und anderen Einrichtungen Ganztagsangebote an. Rahmenverträge zur Kooperation hat das Bayerische Kultusministerium bisher mit dem Bayerischen Landessportverband und dem Bayerischen Musikrat geschlossen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden