Kultusministerium unterstützt Betrieb des "Grünen Labors Gatersleben" durch Teilabordnung einer Biologie-Lehrerin

Im September 2006 wird das "Grüne Labor Gatersleben" seinen normalen Betrieb aufnehmen. Dieses ca. 150.000 Euro teure Projekt, initiiert von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH Aschersleben-Staßfurt und wurde durch den Landkreis, das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung IPK Gatersleben, die Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, die Deutsche Bank und die Sparkassenstiftung , die Kreissparkasse und viele regionale Firmen finanziert.

01.09.2006 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Das Kultusministerium unterstützt den Betrieb des Schülerlabors personell durch Teilabordnung einer Biologie-Lehrerin. Bei dem Grünen Labor Gatersleben handelt es sich um ein Schülerlabor, in welchem die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit moderner Forschung in den Bereichen Biologie und Pflanzenbiotechnologie sammeln können.

Dazu Bildungsstaatssekretär Winfried Willems: "Wir haben selbstverständlich großes Interesse daran, dass die Schülerinnen und Schüler beim Besuch des Schülerlabors Gatersleben fundierte und praxisorientierte Kenntnisse über biotechnologische Forschungsmethoden und –ansätze erwerben. Deshalb halten wir es für notwendig, eine Fachlehrkraft auf dem Wege einer Teilabordnung mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu betrauen."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden