Museum Ritter in Waldenbuch wird eröffnet

Kunststaatssekretär Michael Sieber (MdL) hat anlässlich der Eröffnung des Museums Ritter in Waldenbuch (Landkreis Böblingen) das Engagement privater Sammler herausgestellt.

16.09.2005 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

"Das Museum Ritter ist ein Geschenk an die Allgemeinheit: an das Land Baden-Württemberg wie auch an die Stadt Waldenbuch. Es ist etwas Besonderes, dass in unserem Land Sammlerpersönlichkeiten wie Marli Hoppe-Ritter bereit sind, ihre Schätze in neuen Museumsgebäuden einem großen Publikum zu präsentieren", erklärte Sieber in seinem Grußwort zur Museumseröffnung am 16. September in Waldenbuch. Der Staatssekretär würdigte nicht nur die Sammlung, sondern auch das Museumsgebäude, das von dem Schweizer Architekten Max Dudler errichtet wurde: "Das Gebäude ist alleine schon ein Meisterwerk der modernen Architekturkunst und bietet für die Kunstwerke einen würdigen Rahmen", so Sieber.

Die Sammlung von Marli Hoppe-Ritter, Mitinhaberin der Firma Ritter Sport, umfasst über 600 Werke aus dem 20. und 21. Jahrhundert, die sich inhaltlich und formal mit dem Thema Quadrat auseinander setzen. Die Eröffnungsausstellung "Square" zeigt rund 100 Bilder dieser Sammlung.

Der Staatssekretär stellte die originelle und gleichzeitig hintergründige Idee der Sammlung heraus: "Im Gegensatz zur nie gelingenden Quadratur des Kreises könne wir ab heute in Waldenbuch erleben, dass die Kombination von quadratischer Schokolade und Kunst keine Unmöglichkeit ist - zumal es sich bei beidem um einen sinnlichen Genuss handelt." Die Sammlung zeige, dass das einfache, harmonische Quadrat eine besondere Stellung einnehme, vor allem in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die sich vom Gegenständlichen gelöst habe. Michael Sieber: "Wir können uns glücklich schätzen, dass wir diese Kunst künftig in verschiedenen Wechselausstellungen erleben werden."

Nähere Informationen unter www.museum-ritter.de.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden