Slimane-Ausstellung im Museum beim Markt in Karlsruhe

"Die zeitgenössischen Keramiken Kahled Ben Slimanes zeigen uns eine ganz aktuelle Facette der tunesischen Kunst und Kultur. Sie ergänzen ausgezeichnet die Große Sonderausstellung des Landes Baden-Württemberg "Hannibal ad Portas! - Macht und Reichtum Karthagos", die ab dem 25. September einmalige antike Fundstücke zeigen wird."

17.09.2004 Baden-Württemberg Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Dies erklärte Kunststaatssekretär Michael Sieber (MdL) am 17. September anlässlich einer Pressekonferenz zu der Ausstellung " Von der Erde bis zum Himmel" im Museum beim Markt in Karlsruhe, das zum Badischen Landesmuseum gehört. Die Ausstellung, die Staatssekretär Sieber am 19. September in Anwesenheit des tunesischen Kulturstaatsministers Dr. Abdelbaki Hermassi eröffnen wird, zeigt bis 14. November rund 180 Werke des tunesischen Künstlers Kahled Ben Slimane.

Das Badische Landesmuseum präsentiere mit dem international vielfach ausgezeichneten Keramiker, Graphiker und Maler einen der bekanntesten Gegenwartskünstlers Tunesiens, so Sieber. Seine Auszeichnung im Jahr 2002 als "weltbester Keramiker" dokumentiere seine herausragenden Leistungen. "Diese erste umfassende Retrospektive in Deutschland bleibt trotz ihrer Nähe zur großen Karthagoschau eine eigenständige Präsentation, die sich ganz den Arbeiten des Künstlers widmet", erklärte Michael Sieber. Die Ausstellung wird auch im Keramikmuseum in Staufen zu sehen sein, einem Zweigmuseum des Badischen Landesmuseums, sowie im Linden-Museum in Stuttgart, das Sieber als ein wichtiges Forum für Völkerverständigung bezeichnete. "Diese Stationen der Ausstellung werden jeweils auf ihre Weise der Kunst von Kahled Ben Slimane gerecht," betonte der Kunststaatssekretär.

Michael Sieber dankte ausdrücklich dem tunesischen Staatsminister für Kultur, Jugend und Freizeit, Dr. Abdelbaki Hermassi, für seine Unterstützung der Ausstellung: "Ich gehe davon aus, dass sich zwischen der Republik Tunesien und dem Land Baden-Württemberg weitere Möglichkeiten zur Kooperation ergeben werden."

Besonders beeindruckt zeigte sich der Staatssekretär von dem Zusammenspiel von Material, Form, Stil und Aussage im Werk des Künstlers. "Die Arbeiten zeichnen sich durch persische, ostasiatische und europäische Einflüsse aus. Als Schlüsselthemen seiner künstlerischen Inspiration können die kulturelle Identität und der respektvolle Umgang zwischen Menschen, auch im Blick auf die unterschiedlichen Religionen, erkannt werden", sagte Sieber. Kahled Ben Slimane öffne dem westlichen Betrachter den Blick für die toleranten Strömungen der Weltreligion Islam. "Somit ist Kahled Ben Slimane nicht nur ein ausgezeichneter Künstler, sondern auch ein wichtiger Botschafter seines Heimatlandes Tunesien und der gesamten islamischen Welt."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden