Thüringer Kultusministerium schließt Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung

Für das Thüringer Kultusministerium wird Staatssekretär Kjell Eberhardt (CDU) morgen eine Kooperationsvereinbarung mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Berlin unterzeichnen, die die Einrichtung einer Serviceagentur "Ganztägig lernen" in Thüringen ermöglicht. Diese Agentur unterstützt und begleitet Schulen bei der Gestaltung ihrer Ganztagsschulangebote.

22.03.2005 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Die DKJS fördert im Rahmen des Begleitprogramms "Ideen für mehr! Ganztägig lernen", ergänzend zum Ganztagsschulprogramm der Bundesregierung, bis Ende 2006 eine halbe Personalstelle und stellt den Schulen 25.000 Euro für Beratung und Fortbildung zur Verfügung.

Die regionale Serviceagentur wird beim Staatlichen Schulamt Jena angesiedelt.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung wurde 1994 auf Initiative von Rita Süssmuth (CDU) gegründet. Stiftungszweck ist es, ein Dach für unabhängige Kinder- und Jugendarbeit zu etablieren. Die DKJS verfolgt das Ziel, Reformprozesse in Bereich der Kinder und Jugendarbeit in Gang zu setzen und vermittelt die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und bildungs- und sozialpolitischen Einrichtungen. Im Rahmen von 73 Programmen konnte die DKJS in den vergangenen zehn Jahren über 6000 Projekte fördern.

Vertragsunterzeichnung

Zeit: Mittwoch, 23. März 2005, 13 Uhr
Ort: Erfurt, Thüringer Kultusministerium, Raum 415


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden