Zu den Zahlenspielen von Oppositionsführer Jürgen Rüttgers:

Schul- und Jugendministerin Ute Schäfer hat die Behauptung von Oppositionsführer Jürgen Rüttgers, das Land baue zum neuen Schuljahr mehrere hundert Lehrerstellen ab, als völlig falsch zurückgewiesen. Die Lehrerstellenzahl bleibe zum neuen Schuljahr unverändert, obwohl die Schülerzahl insgesamt leicht zurückgehen werde.

27.01.2005 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Da Lehrer natürlich immer dort eingesetzt werden, wo die Schüler sind, könne es in der Tat in einigen Schulformen dazu kommen, dass weniger Lehrer benötigt werden, in anderen aber, vor allem an Grundschulen und Berufskollegs, deutlich mehr. Seit dem Jahr 2000, so Schäfer, sei die Stellenzahl im Schuldienst nachweislich um mehr als 4.000 gestiegen - nicht nur um steigende Schülerzahlen auszugleichen, sondern auch um neue Fächer wie Englisch in der Grundschule einzuführen und die offene Ganztagsgrundschule auszubauen.

Schäfer: "Unverändert versucht die Opposition mit Zahlenspielen die Öffentlichkeit zu täuschen, aber die Fakten widerlegen stets diese Versuche."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden