Auftaktveranstaltung des neuen Masterstudiengangs "Executive Master of Insurance" an der Universität München

Die Bedeutung einer engen Verzahnung von Wissenschaft und Praxis bei Weiterbildungsstudiengängen hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Mittwoch in München anlässlich der Auftaktveranstaltung zum neuen weiterbildenden Studiengang "Executive Master of Insurance" unterstrichen.

07.11.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Der Studiengang wurde in enger Kooperation zwischen der Universität München und der Versicherungswirtschaft entwickelt. Das Angebot ist speziell auf die Bedürfnisse des Versicherungswesens zugeschnitten. Goppel: "Der neuartige Studiengang wendet sich an hoch motivierte junge Berufstätige mit unterschiedlichen Vorkenntnissen und vermittelt den Studierenden eine wissenschaftlich fundierte, branchenspezifische und zudem sehr praxisorientierte Ausbildung." Gerade die Zusammensetzung der Lehrenden bringe die für diesen Masterstudiengang charakteristische enge Verzahnung von Wissenschaft und Praxis zum Ausdruck: In der Lehre engagieren sich sowohl eine große Zahl renommierter Professoren der Universität München als auch erfahrene Lehrbeauftragte aus der Praxis. "Das ist eine mustergültige Form von Kooperation, wie wir sie uns auch in anderen Bereichen erhoffen und anstreben", so der Minister.

München hat deutschlandweit die meisten Beschäftigten in der Versicherungsbranche und zählt zu den führenden Versicherungsstandorten weltweit. Professioneller Partner in der Programmkoordination und -organisation ist das Berufsbildungswerk der Versicherungswirtschaft in München e.V. Der gebührenpflichtige, berufsbegleitende Studiengang schließt mit der Verleihung des akademischen Grades eines "Executive Master of Insurance" der Universität München ab. Nähere Informationen sind im Internet unter www.EMInsurance.de abrufbar.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden