Einigung bei Hochschulpakt ist erster positiver Schritt

Zur Einigung der Länder-Wissenschaftsminister über die Fortführung des Hochschulpaktes erklären die Stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katherina Reiche MdB und der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Stefan Müller MdB:

07.04.2009 Pressemeldung CDU/CSU

Die Einigung der zuständigen Länderminister in der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz über die Verlängerung des Hochschulpaktes nach 2010 ist ein wichtiger Schritt, um den Universitäten Planungssicherheit zu geben. Der gefundene Kompromiss wird den Interessen aller Beteiligten gerecht. Auf einen verfassungswidrigen Ausgleich der Wanderungssalden von Studenten zwischen den Bundesländern wird verzichtet.

Nötig ist jetzt auch eine rasche Einigung über die Fortführung der Exzellenzinitiative der Hochschulen und des Paktes für Forschung und Innovation für die außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Diese drei Bund-Länder-Programme gehören zusammen. Sie sind gleichermaßen wichtig, um Deutschland bei Bildung und Forschung an der Weltspitze zu halten.

Ansprechpartner

CDU/CSU

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden