Fachhochschule Ingolstadt erhält zusätzliche Flächen

Wie Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Donnerstag in München mitteilte, sollen in zwei Stockwerken auf knapp 1.500 qm das Institut für angewandte Forschung sowie der neue Studiengang "Internationales Handelsmanagement" untergebracht werden, zwei weitere Stockwerke werden für einen Zeitraum von ca. fünf Jahren vom Armeemuseum genutzt. Längerfristig soll die Nutzung des gesamten Gebäudes der Fachhochschule Ingolstadt übertragen werden. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Fachhochschule; es ist 300 m vom Stammgelände entfernt. Diese Lösung konnte in diesen Tagen endgültig zwischen dem Wissenschafts- und dem Finanzministerium abgeklärt werden.

23.12.2004 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Goppel: "Gegenüber einem Neubau hat dieser Weg zum einen den Vorteil, dass zusätzliche Flächen für die Hochschule schneller zur Verfügung stehen, zum anderen, dass ein freies Gebäude in Staatseigentum sinnvoll genutzt werden kann und Kosten vermieden werden - diese würden letztlich zu Lasten der Steuerzahler gehen." Die Mittel für die erforderlichen Umbaumaßnahmen trägt das Wissenschaftsministerium.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden