FH Potsdam weiht neues Hauptgebäude auf dem Campus Pappelallee ein

Am Dienstag wurde auf dem Campus Pappelallee in Anwesenheit von Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Finanzminister Rainer Speer die Einweihung des neuen Hauptgebäudes der Fachhochschule Potsdam (FHP) gefeiert.

21.04.2009 Pressemeldung Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Wissenschaftsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka verwies in ihrem Grußwort darauf, dass mit dem heutigen Tag die Vision eines zentralen Campus für die Fachhochschule Potsdam Gestalt annimmt. "Das neue Hauptgebäude der FHP bildet das Herzstück des Campusgeländes Pappelallee. Der Campus ist eingebettet in das neue Stadtquartier, das auf dem Bornstedter Feld - eine der größten Konversionsflächen der Stadt Potsdam - in den letzten Jahren entstanden ist. Die Fachhochschule übernimmt damit eine wichtige Funktion als Drehscheibe zwischen Bornstedter Feldflur und Innenstadt nicht nur unter städtebaulichen, sondern auch unter kulturellen Aspekten, ein Gewinn für die Stadt Potsdam", so die Ministerin.

"Die FH Potsdam hat sich mit ihrem attraktiven Studienangebot zu einer über die Landesgrenzen hinaus angesehenen Bildungseinrichtung entwickelt. Hervorheben möchte ich einzigartige Studienangebote wie den Studiengang Interfacedesign und den Studiengang Europäische Medienwissenschaft in Kooperation mit der Universität Potsdam sowie die Vorreiterrolle der FHP bei der Einrichtung des Studiengangs ´Bildung und Erziehung in der Kindheit`. Auch ist die FHP eine von ganz wenigen Hochschulen in Deutschland, die junge Archivare ausbildet. Studenten des Studiengangs Archivwesen haben jüngst in Köln beim Sichten und Sortieren der historischen Dokumente aus dem eingestürzten Kölner Hauptarchiv geholfen", so die Ministerin weiter.

Finanzminister Rainer Speer

Das neue multifunktionale Gebäude beinhaltet eine Mensa mit Großküche, eine Cafeteria, zwei Hörsäle, die Bibliothek, die zentralen Dienste, Theaterwerkstätten und einen Konferenzbereich. Alle Nutzungen gruppieren sich um ein zentrales Foyer, welches gleichzeitig als Ausstellungs-, Repräsentations- und Kommunikations¬bereich dient. Die Hauptnutzfläche beträgt 4.755 m².

Entworfen und geplant wurde der Neubau vom Architekturbüro Becher und Rottkamp in Berlin. Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf 18,05 Mio. €, Bauzeit war von 2006 bis 2009.

Seit der Gründung der FHP wurden insgesamt 51,3 Mio. € für Bauinvestitionen und 11 Mio. € für Erstausstattungen, Großgeräte und Büchergrundbestände verausgabt. Die Finanzierung erfolgte durch Bund und Land gemeinsam. Für den Grunderwerb des gesamten Geländes für die FHP hat das Land 20 Mio. € aufgewendet.

Nach Fertigstellung aller Neubaumaßnahmen und der Umbaumaßnahmen zur Nachnutzung der Bestandsgebäude kann der Standort Friedrich-Ebert-Straße aufgegeben werden. Damit wird das Ausbauziel von 1.650 flächenbezogenen Studienplätzen an der FH Potsdam erreicht sein.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden