Flierl begrüßt die Zustimmung des TU-Kuratoriums zu Änderungsverträgen und Strukturplanungen

Das Kuratorium der Technischen Universität Berlin (TU) hat auf seiner heutigen Sitzung dem Änderungsvertrag zu den Hochschulverträgen 2003 bis 2005 und dem Strukturplan der TU Berlin für die Jahre 2006 bis 2009 zugestimmt. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass die TU Berlin wie auch die Freie Universität Berlin (FU) und die Humboldt-Universität zu Berlin (HU) den Auflagen nachkommen werden, die der Wissenschaftssenator Dr. Thomas Flierl mit den am 23. Oktober 2003 vorgelegten Planungsbudgets für die Hochschulverträge 2006 bis 2009 setzte.

23.06.2004 Berlin Pressemeldung Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur Berlin (bis 11/06)

TU-Kuratoriumsvorsitzender und Wissenschaftssenator Dr. Thomas Flierl erklärte:

"Mit der Zustimmung des TU-Kuratoriums zu den Änderungsverträgen und dem TU-Strukturplan ist nun gesichert, dass alle drei Universitäten ihre Strukturpläne fristgerecht abgeben werden. Ich bin mir durchaus bewusst, dass die Budgetkürzungen und die damit einhergehenden Einschnitte an allen drei Universitäten schmerzlich sind und für die TU insbesondere, weil sie sich gezwungen sieht, fast vollständig auf die Lehrerbildung zu verzichten. Doch ich bin mir sicher, dass die TU, wie sie es selbst bereits vermeldet hat, die Budgetkürzungen als Chance ergreift und zu einem konstruktiven Umstrukturierungsprozess nutzt."

Die am 30. Juni 2004 von den drei Universitäten der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur vorzulegenden Strukturpläne sind Grundlage für die Hochschulvertragsverhandlungen 2006 bis 2009. Nach der inhaltlichen Überprüfung der Strukturpläne durch die Verwaltung, werden sie im Herbst an das Abgeordnetenhaus weitergeleitet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden