Impuls für die Internationalisierung der Universitäten

Der Hessische für Wissenschaft und Kunst, Udo Corts, hat der Philipps-Universität Marburg zur Auszeichnung für besondere Gastfreundlichkeit gegenüber ausländischen Wissenschaftlern durch die Alexander von Humboldt-Stiftung gratuliert.

25.01.2007 Hessen Pressemeldung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Die Universität Marburg war neben den Hochschulen in Bochum Bonn als Sieger aus dem von der Humboldt-Stiftung zusammen mit der Telekom-Stiftung und dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgelobten Wettbewerb "Welcome Centres für international mobile Forscher" hervorgegangen und erhält ein Preisgeld von 125.000 Euro. An dem Wettbewerb um innovative Konzepte für optimale Aufenthaltsbedingungen für internationale Forscher in Deutschland hatten sich 32 Universitäten beteiligt.

Die Universität Marburg hat nach den Worten des Ministers damit nicht nur ihre Weltoffenheit unter Beweis gestellt. "Sie gibt damit auch Impulse für die Internationalisierung der Universitäten." Dabei spiele nicht zuletzt die hervorragende Betreuung international mobiler Forscher eine entscheidende Rolle. Sie sollten sich auf ihre Forschungsarbeit konzentrieren können statt auf große und kleine Probleme der Eingewöhnung.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden