Ingenieurwissenschaften

Für ihre hervorragenden Diplomarbeiten hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel sechs Studentinnen der Ingenieurwissenschaften an bayerischen Hochschulen ausgezeichnet. Wie der Minister am Freitag in München bei der Preisverleihung hervorhob, diene der Preis dazu, Studienanfängerinnen weibliche Vorbilder in von Frauen immer noch viel zu selten gewählten Studiengängen vor Augen zu führen und die Attraktivität der ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge für Frauen zu steigern. Goppel: "Unser Land kann es sich nicht leisten, dass wir das Potenzial an technisch begabten und interessierten jungen Frauen nicht ausschöpfen."

19.08.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die Auszeichnung wird aufgrund von Vorschlägen der Hochschulen verliehen und ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden.

Die diesjährigen Preisträgerinnen sind:

1. Dipl.-Ing. Univ. Julia Zehnder, Erlangen
(Studiengang Chemieingenieurwesen an der Universität Erlangen-Nürnberg)

2. Dipl.-Ing. Univ. Mirjam Kreppold, Reichenau
(Studiengang Technologie und Biotechnologie der Lebensmittel, Technische Universität München)

3. Dipl.-Ing. (FH) Anja Dillinger und Dipl.-Ing. (FH) Ilona Dillinger, Aindling
(gemeinsamer Preis) (Studiengang Umwelttechnik, Fachhochschule Augsburg)

4. Dipl.-Ing. (FH) Tatjana Haigis, Fürth
(Studiengang Technische Chemie, Fachhochschule Nürnberg)

5. Dipl.-Ing. (FH) Kyoung-Jin Lee, Amberg
(Studiengang Elektrotechnik, Fachhochschule Amberg-Weiden)


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden