Schleswig-Holstein

Initiative für "Mehr Migranten im Lehrerberuf" startet auch in Schleswig-Holstein

Der Schülercampus "Mehr Migranten werden Lehrer" – ein erfolgreiches Bildungsprojekt aus Hamburg – zieht von der Elbe an die Förde. Vom 8. bis 11. April 2013 findet erstmals ein Orientierungskurs in Kiel statt. Das gab das Bildungsministerium heute (12. November) bekannt. Oberstufenschülerinnen und -schüler mit Zuwanderungsgeschichte aus Schleswig-Holstein können sich dann umfassend über das Lehramtsstudium und den Lehrerberuf informieren. Bewerbungen sind bis zum 9. Dezember 2012 möglich.

12.11.2012 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Um die Vielfalt im Lehrerzimmer zu gewährleisten, werden bundesweit mehr Lehrkräfte mit Migrationshintergrund gebraucht – als kompetente Vorbilder und Vertraute. Im Moment haben gerade einmal ein bis zwei Prozent der Lehrkräfte eine Einwanderungs-geschichte. Befragungen unter ehemaligen Schülercampus-Teilnehmern zeigen, dass viele Oberstufenschüler mit Migrationshintergrund Vorurteile gegenüber dem Lehrerberuf hegen: Sie empfinden die Bezahlung als schlecht und die Aufstiegsmöglichkeiten als zu gering. Um diese Vorurteile abzubauen und junge Migrantinnen und Migranten für das Lehramtsstudium und den Lehrerberuf zu gewinnen, entwickelte die ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius ihren Schülercampus "Mehr Migranten werden Lehrer".

Der viertägige Kompaktkurs gibt Einblicke in das Lehramtsstudium und zeigt die Chancen des Lehrerberufs. Die Teilnehmer werden über die notwendigen Fähigkeiten und Voraussetzungen für das Lehramtsstudium informiert. Sie hospitieren in Schulen und diskutieren mit Hochschullehrern und Lehrern die Anforderungen dieses Berufes. So können sie eine überlegte Studienfachwahl treffen.

Der Schülercampus wurde erstmals 2008 in Hamburg entwickelt. Inzwischen findet er auch in Bayern, Berlin, Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein statt. Die Kieler Studienorientierungstage werden in Kooperation mit dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der Universität Flensburg und dem Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen angeboten.

Hinweise zur Bewerbung und Informationen unter www.mehr-migranten-werden-lehrer.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Jochen Frese, Ministerium für Bildung und Wissenschaft, Tel. 0431-988-2409,


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden