Neue Perspektive für die Universität Witten/Herdecke

Das Gespräch zur möglichen Fortsetzung der Landesförderung der Universität Witten/Herdecke unter Leitung von Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart fand am gestrigen Abend in konstruktiver Atmosphäre statt. Es war geprägt vom Willen aller Beteiligten (Vertretern von Hochschule, Studierenden, des Betriebsrates, der Bürgermeisterin der Stadt Witten und Vertretern der potentiellen strategischen Partner von SRH Holding, Software AG Stiftung und dem Gemeinnützigen Verein zur Entwicklung von Gemeinschaftskrankenhäusern Herdecke), ein tragfähiges Konzept für die Wiederaufnahme der Landesförderung zu erarbeiten.

23.12.2008 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Es wurde in dem Gespräch erreicht, dass aus dem Kreise der potentiellen strategischen Partner die Zahlungsfähigkeit der Hochschule über den Jahreswechsel hinaus gesichert wird. Als weiterer Schritt wurde vereinbart, eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft damit zu beauftragen, bis Anfang des Jahres die notwendige Transparenz über die finanzielle Situation der Hochschule herzustellen. Auf dieser Basis wird die Hochschule gemeinsam mit den strategischen Partnern ein belastbares Finanz- und Hochschulentwicklungskonzept erarbeiten. Damit soll die Grundlage für die weitere Förderung durch das Land geschaffen werden. Ihre Unterstützung sagten auch die Stadt, das Kuratorium der Hochschule und die Studierendengesellschaft zu.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden