Spatenstich Fachhochschule Rosenheim

Die Bauarbeiten für den 20,7 Millionen Euro teuren Neubau für Holztechnik und Betriebswirtschaft der Fachhochschule Rosenheim beginnen: Wie Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel am Freitag beim feierlichen Spatenstich in Rosenheim erklärte, soll der Neubau mit 3.900 m2 Nutzfläche bis zum Wintersemester 2007/2008 fertig gestellt sein und die Infrastruktur für Lehre und angewandter Forschung in Rosenheim weiter verbessern.

30.09.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Goppel betonte, dass die Fachhochschule Rosenheim mit ihrem Profil im Bereich Holz international einen exzellenten Ruf genieße. Zugleich sei die Fachhochschule Rosenheim ein hervorragendes Beispiel für die von der Bayerischen Staatsregierung geförderte Clusterbildung, also die Bildung von vernetzten Kompetenzzentren durch Wirtschaft und Wissenschaft. "Nicht zuletzt dank ihrer engen Zusammenarbeit mit der Wirtschaft sowie anderen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen, genießt die Fachhochschule Rosenheim ein hohes Renommee", erklärte der Minister. Der Neubau werde die Position der Hochschule im internationalen Bildungswettbewerb weiter stärken helfen.

Im Zusammenhang mit den internationalen Kooperationen der Hochschule würdigte der Minister in besonderer Weise das gegenwärtige Engagement der Fachhochschule Rosenheim für die Opfer der Tsunami-Katastrophe in Südasien. Die Fachhochschule arbeitet seit 1999 eng mit dem "King Monkut-Institut für Technologie" in Bangkok zusammen. Nunmehr wird mit Hilfe des besonderen Know hows der Fachhochschule Rosenheim im Bereich Holzbau das nahe der thailändischen Küste gelegene Dorf Bang Muang einen neuen Kindergarten in Holzbauweise erhalten. Dort sollen 60 Waisenkinder im Alter von drei bis fünf Jahren betreut werden. Das Gebäude wurde von Professoren und Studierenden der Hochschule geplant und mit Unterstützung von Firmen, Verbänden und der Stadt Rosenheim ausgeführt. Im Oktober wird es in Bang Muang gemeinsam mit Studierenden beider Partnerhochschulen aufgebaut und soll am ersten Jahrestag der Katastrophe als "Kindergarten Rosenheim" eröffnet werden. "Indem die Mitglieder der Fachhochschule Rosenheim eine internationale Hochschulkooperation durch ihren besondern Einsatz zu einer helfenden Partnerschaft und Gemeinschaft ausbauen, sind sie die besten Botschafter für ihre Region und für Bayern", so Goppel.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden