Studiendauer an HTW und Uni ist kürzer geworden

Studierende an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) erreichen schneller ihren Abschluss als Kommilitonen an den meisten anderen deutschen Fachhochschulen. Auch an der Universität des Saarlandes werden die meisten Studiengänge zügiger absolviert als früher. Dies geht aus zwei Studien des Wissenschaftsrates zur Entwicklung der Fachstudiendauer an Universitäten und Fachhochschulen von 1999 bis 2003 hervor.

26.10.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Die auf einer Sonderauswertung für alle Studiengänge und Hochschulen in Deutschland basierenden Angaben zeigen, dass die Studiengänge an der HTW besonders effizient organisiert sind. Auch an der Universität machen sich erste Ergebnisse der Studienreform positiv bemerkbar. Hinzu kommen die Bemühungen um eine bessere Betreuung der Studierenden", betont Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath.

"Die durchschnittliche Fachstudiendauer wird eine immer wichtigere Rolle bei der Wahl des Studienstandortes für die Studieninteressenten spielen", so Dr. Reichrath weiter. Vor diesem Hintergrund unterstrich sie die Bedeutung solcher Kennzahlen für die Leistungsfähigkeit einer Hochschule. Gleichzeitig würden diese den Studienanfängern eine wichtige Orientierungshilfe sein.

An der HTW ist die durchschnittliche Studiendauer zwischen 1999 und 2003 generell kürzer geworden. Die Studierenden erreichen schneller ihren Abschluss als ihre Kommilitonen an den meisten anderen Fachhochschulen in der Bundesrepublik. Im Bereich Maschinenbau sank die Studiendauer zum Beispiel von 9,8 auf 8,8 Semester, im Fachbereich Informatik von 9,3 auf 8,6 Semester, im Fach Wirtschaftsingenieurwesen von 8,5 auf 7,9 Semester und im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre von 8,3 auf 8,2 Semester.

Dr. Susanne Reichrath: "Damit tragen die Empfehlungen der von Seiten des Kultusministeriums eingesetzten Sachverständigenkommission zur weiteren Entwicklung der HTW und die seither engagiert durch die Hochschule umgesetzten Reformen Früchte."

Auch an der Universität des Saarlandes werden die meisten Studiengänge zügiger absolviert als noch im Jahr 1999. Auch im Vergleich zu anderen Bundesländern kommen Studierende im Saarland in etlichen Studiengängen schneller zu ihrem Abschluss. Während die Studierenden 2003 im Studiengang Betriebswirtschaftslehre ihr Diplom bereits nach 9,9 Semestern (Bundesdurchschnitt: 10,5 Semester) in der Tasche hatten, dauerte es 1999 noch 10,4 Semester. Auch im Studiengang Informatik hat sich die Studiendauer zwischen 1999 und 2003 von 12,2 auf 11,9 Semester verkürzt.

Die komplette Auswertung ist im Internet auf der Homepage des Wissenschaftsrates abrufbar www.wissenschaftsrat.de.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden