Auftragsschreiber

Wenn die Masterarbeit vom Ghostwriter kommt

(red/pm) Abschlussarbeiten werden bei akademischen Ghostwritern besonders häufig nachgefragt. Acad Write, eines der größeren Unternehmen aus der Ghostwriting-Branche in Deutschland, listet die Verteilung detailliert auf: Bachelor- und Master- sowie gleichwertige Abschlussarbeiten machen demnach zusammen 34 Prozent der Aufträge aus. 26 Prozent entfallen auf Haus- und Seminararbeiten, 36 Prozent auf andere Ghostwriting-Aufträge. Der Anteil der bestellten Dissertationen am Gesamtauftragsvolumen ist verschwindend gering, berichten Ghostwriter gegenüber [ZEIT CAMPUS](http://www.zeit.de/campus)

08.04.2015 Artikel

Michael Hartmer, Geschäftsführer des Deutschen Hochschulverbands, fordert in ZEIT CAMPUS ein gesetzliches Verbot von Ghostwriting-Agenturen. "Wir sehen keine andere Möglichkeit, als die Beihilfetätigkeit der Ghostwriting-Agenturen unter Strafe zu stellen", sagt Hartmer gegenüber dem Studentenmagazin. "Es muss etwas getan werden, um diejenigen, die den Betrug in der Wissenschaft erst ermöglichen, ihn gewerbsmäßig und vorsätzlich fördern, belangen zu können", so Hartmer weiter.

Theresia Bauer, Landesministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg, kritisiert in ZEIT CAMPUS das Vorgehen akademischer Ghostwriter. "Ghostwriting in der Wissenschaft geht gar nicht – das ist wie Doping im Sport!", erklärte sie gegenüber dem Studentenmagazin.

Das Vorgehen der Agenturen ist bislang nicht gesetzeswidrig, lediglich die Kunden, die eine bestellte Arbeit als ihre eigene abgeben, müssen mit Konsequenzen rechnen.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden