Wissenschaftsminister Jürgen Schreier: Saarland festigt Spitzenposition in der deutschen Informatiklandschaft

Wissenschaftsminister Jürgen Schreier hat dem Saarbrücker Informatiker Sven Woop zum Erhalt des mit 25.000 Dollar dotierten "Nvidia Fellowship Award" gratuliert. Das Wissenschaftsministerium unterstützt das Forschungsprojekt "Realtime-Ray-Tracing", in dem Woop seit April 2004 mitarbeitet, mit einer Fördersumme in Höhe von insgesamt 115.00 Euro aus dem Landesforschungsförderungsprogramm. Der gebürtige Saarländer Sven Woop wurde als einziger Nichtamerikaner mit dem Forschungspreis des amerikanischen Unternehmens Nvidia ausgezeichnet. Überreicht wird die Auszeichnung im August in Los Angeles.

12.04.2005 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Den Preis erhält der Doktorand der Computergrafik für die Entwicklung des ersten Grafikchips für das so genannte Echtzeit-Ray-Tracing, einer neuen dreidimensionalen Visualisierungstechnik. Computerspiele könnten in Zukunft dadurch viel realistischer aussehen, da erstmals Schatten, Reflexionen und Lichtbrechungen naturgetreu dargestellt werden können.

Wissenschaftsminister Jürgen Schreier: *Sven Woop hat mit seinen vorzüglichen Leistungen zur weiteren Steigerung des Renommes der Saarbrücker Informatik und des Saarlandes als Informatikstandort beitragen." Das Land habe bereits viele Anstrengungen unternommen, seine herausgehobene Position in der deutschen Informatiklandschaft zu festigen und im Sinne eines Exzellenzzentrums mit internationaler Sichtbarkeit weiter auszubauen. Neben dem US-Forschungspreis erhält Sven Woop am 15. April 2005 die Günter-Hotz-Medaille als bester Absolvent der Saarbrücker Informatik.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden