100 Schulen aus 21 Staaten weltweit auf der "didacta" in Hannover

Von Albanien und Ägypten bis Vietnam und Weißrussland: Schulen, die für ihre Schüler ein internationales Austauschprojekt planen, werden auf der Bildungsmesse "didacta" in Hannover bei der Suche nach geeigneten Partnern unterstützt. Unter dem Motto "PartnerSchulen – Deutsche Schulen weltweit vernetzt" führen der Pädagogische Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz und das Auswärtige Amt am 10. und 11. Februar 2009 eine internationale Partnerbörse im NordLB-Forum direkt bei Halle 17 auf dem Messegelände durch.

23.01.2009 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

Rund 50 deutsche Schulen und 50 Schulen aus dem Ausland stellen dort sich und ihre Projektideen vor und laden zum Gespräch ein. Die Veranstaltung ist Teil der Partnerschulinitiative des Auswärtigen Amtes, die 2008 gestartet wurde. Ihr Ziel ist es, ein weltumspannendes Netz von mindestens 1.000 Partnerschulen aufzubauen und damit bei jungen Menschen Interesse und Begeisterung für das moderne Deutschland und seine Gesellschaft zu wecken.

Im Rahmen der Partnerbörse finden an beiden Tagen auch zahlreiche Fachvorträge und Diskussionsrunden statt, beispielsweise zu folgenden Themen:

  • 10. Februar 2009 von 17.00 bis 17.45 Uhr
    Stolpersteine in der Austauschpraxis – und wie man sie meistert

  • 11. Februar 2009 von 14.00 bis 14.45 Uhr
    Schulpartnerschaften in der Lehrerausbildung – das Beispiel Indien

  • 11. Februar 2009 von 15.00 bis 15:45 Uhr
    Mehr als nur Austausch – Schulpartnerschaften als Instrument der Schulentwicklung

  • 11. Februar 2009 von 17.00 bis 17.45 Uhr
    China – ein neues Partnerland

Die Teilnahme an den Veranstaltungen der Partnerbörse ist für Messebesucher kostenfrei möglich.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden