30 Jahre Landesjugendspiele für Behinderte: "Einmalig in der Bundesrepublik"

Am Donnerstag, 25. Juni, werden um 9 Uhr im Lebacher Stadion in der Dillinger Straße die Landesjugendspiele für Behinderte eröffnet. Schirmherrin ist Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur. Kramp-Karrenbauer sagt zu den Spielen, die es seit 1979 gibt: "Dieses Angebot über eine so lange Zeit aufrecht zu erhalten, ist einmalig in der Bundesrepublik und zeigt zugleich, dass die Spiele nichts von ihrer Attraktivität verloren haben."

24.06.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Zu den 31. Landesjugendspielen für Behinderte werden in Lebach etwa 1.600 Schülerinnen und Schüler erwartet, von denen rund 1.200 zum Wettkampf antreten. Es beteiligen sich 16 Schulen für Behinderte, rund 400 Helferinnen und Helfer sind ehrenamtlich tätig, damit diese Veranstaltung reibungslos ablaufen kann. So stellt der Polizeisportverein 50 Polizistinnen und Polizisten als Kampfrichter. Das Fallschirmjägerbataillon 261 beteiligt sich mit 50 Soldaten bei der Organisation und Durchführung der Spiele. Darüber hinaus helfen der Rehabilitations- und Behindertensportverband, die Saarländische Sportjugend, der Stadtverband der sporttreibenden Vereine Lebach, Schülerinnen und Schüler des Johannes-Kepler- sowie des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und der privaten Nikolaus-Groß-Schule in Lebach, Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Sozialpädagogik Neunkichen sowie ehrenamtliche Helfer aus St. Ingbert, Lebach und Umgebung.

Kramp-Karrenbauer sagt: "Die Landesjugendspiele haben im Rahmen der Schulsportwettbewerbe auch außerhalb des direkt betroffenen Umfeldes Beachtung und Anerkennung gefunden und werden von einer echten Verbundenheit und Solidarität getragen." Diese breite Unterstützung habe nicht nachgelassen. Im Gegenteil: Sie sei gewachsen.

Bemerkenswert sei in diesem Rahmen auch, dass es inzwischen eine Schulsportförderung im Saarland gibt, so Kramp-Karrenbauer. Seit 1982 sind aus Wirtschaft und Industrie rund zwei Millionen Euro zur Förderung des Schulsports zur Verfügung gestellt worden. Der Grundstein dieser Schulsportförderung wurde damals bei den Landesjugendspielen für Behinderte gelegt.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden