Berlin

Anmeldezahlen Oberschulen

Heute endet die zweiwöchige Anmeldefrist für die zukünftigen Siebtklässler an den Berliner Oberschulen. Eltern konnten ihre Kinder an einem Gymnasium anmelden oder an einer der Integrierten Sekundarschulen, die aus den früheren Haupt-, Real- und Gesamtschulen hervorgegangen sind.

22.02.2012 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

In den vorläufigen Anmeldezahlen bestätigt sich der Trend des vergangenen Jahres, dass der prozentuale Anteil an Gymnasialanmeldungen weiter abnimmt: Gymnasien verzeichnen 42 % der Anmeldungen (2011: 44 %, 2010: 45 %), die Integrierten Sekundarschulen 58 % der Anmeldungen (2011: 56 %, 2010: 55 %).

"Das neue Anmeldeverfahren hat sich gut etabliert, die Sekundarschulen haben erneut an Akzeptanz gewonnen. Aufgrund der sinkenden Schülerzahlen und guten Vorbereitung der Platzkapazitäten durch die Bezirke können an zahlreichen Schulen noch Plätze angeboten werden. Ich freue mich, dass für die meisten Kinder ein Platz an ihrer Wunschschule zur Verfügung steht", so Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft.

Der Andrang auf einzelne Oberschulen ist in diesem Jahr schwächer ausgefallen. Von insgesamt 122 Integrierten Sekundarschulen haben noch 86 Schulen freie Plätze (2011: 77); an den 94 Gymnasien stehen noch an 67 Schulen Plätze zur Verfügung (2011: 55). Bemerkenswert ist, dass sich das Anmeldeverhalten insgesamt auf ein größeres Spektrum von Schulen verteilt. Dadurch bekommen mehr Eltern die Schule, die sie sich für ihre Kinder wünschen.

Bezirksbezogen sind Gymnasialplätze zurzeit nur in Friedrichshain-Kreuzberg übernachgefragt; bei den Sekundarschulplätzen betrifft es die Bezirke Treptow-Köpenick und Tempelhof-Schöneberg. Im vergangenen Jahr waren jeweils drei Bezirke von der Übernachfrage betroffen.

Berlinweit ergibt sich heute folgendes Bild:

Integrierte Sekundarschule

Plätze: 13.369
Anmeldungen: 12.236

Gymnasien

Plätze: 10.408
Anmeldungen: 8.916

Die Platzkapazitäten erweisen sich als insgesamt ausreichend. An den Integrierten Sekundarschulen sind aktuell noch 1.133 Plätze frei, an den Gymnasien sind es noch 1.492.

Unverändert sind die Anteile der Förderprognosen an den Schularten: 14 % der Anmeldungen an Integrierten Sekundarschulen stammen von Schülerinnen und Schülern mit der Förderprognose für das Gymnasium. An den Gymnasien haben 86 % die Förderprognose für das Gymnasium.

Das Ergebnis der heutigen Abfrage in allen Berliner Bezirken ist eine vorläufige Bilanz, weil der Anmeldezeitraum erst mit dem heutigen Mittwoch endet. Die Senatsbildungsverwaltung erwartet daher, dass sich auch am letzten Anmeldetag noch Eltern für eine Schule entscheiden. Die heutige Auswertung umfasst nach den prognostizierten Schülerzahlen etwa 92 % der zu erwartenden Siebtklässler. 21.152 Schülerinnen und Schüler haben sich bereits angemeldet.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden