Schleswig-Holstein

Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug: "Begabtenförderung soll möglichst breit in der Unterrichtskultur verankert werden"

Die Begabtenförderung in Schleswig-Holstein wird weiter ausgebaut: Mit Beginn des neuen Schuljahres ist das Projekt "SHiB - Schleswig-Holstein inklusive Begabung" gestartet. Neun Gymnasien, eine Gemeinschaftsschule mit Oberstufe und ein Förderzentrum sind daran beteiligt. Heute, 12. September, fand in der Sparkassenakademie in Kiel die offizielle Auftaktveranstaltung statt. "Dieses Projekt steht für unser Ziel, die Begabtenförderung möglichst breit in der Unterrichtskultur unserer Schulen zu verankern", erläuterte Bildungsminister Dr. Ekkehard Klug. SHiB gebe Impulse für die Schulentwicklung aller Schularten und ergänze zugleich das Ziel einer "inklusiven Bildung".

12.09.2011 Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Ziel des Projektes ist es, ein Prädikat an die Schulen zu verleihen, die Begabte mit ihren Stärken und gegebenenfalls (Lern-)Schwierigkeiten im Unterricht erkennen, die Schülerinnen und Schüler ermutigen, ihre Begabungspotenziale zu entfalten und ihnen eine Lernentwicklung ermöglichen, die ihrem Potenzial entspricht. Dabei geht es auch darum, nicht nur bereits erkannte Begabungen zu vertiefen und weiter zu entwickeln, sondern Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen, durch attraktive Lernangebote ihre Stärken und Begabungsschwerpunkte überhaupt erst zu entdecken. Minister Klug sagte: "Folgt man der Statistik, dann sitzt in jeder zweiten Schulklasse ein hochbegabtes Kind mit einer IQ von über 130. Allein das zeigt, wie wichtig es ist, erfolgreiche Konzepte der Begabtenförderung in die Breite zu tragen." Das Projekt SHiB sei so angelegt, dass alle schulischen Kräfte - Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler - daran mitwirken könnten. Dies sei eine gute Voraussetzung dafür, die Begabtenförderung besser in den normalen Schulalltag zu integrieren.

Folgende Schulen wurden in das Projekt aufgenommen:
Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium, Barmstedt; Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Quickborn ; Förderzentrum Schleswig-Kropp, Schleswig; Gymnasium Kaltenkirchen; Gymnasium Kronshagen; Gymnasium Marne; Immanuel-Kant-Schule, Neumünster; Johann-Cornenius-Schule Thesdorf, Pinneberg; Kieler Gelehrtenschule; Katharineum zu Lübeck; Städtisches Gymnasium Bad Segeberg


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden