Bildungsministerin Erdsiek-Rave: "Miteinander von Schule und Wirtschaft ist ein Verdienst der Studien- und Fördergesellschaft"

Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave hat der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft zu ihrem 40jährigen Bestehen gratuliert. Sie sagte heute (10. Januar) in Kiel: "Dass Schule und Wirtschaft in Schleswig-Holstein inhaltlich und institutionell näher zusammengerückt sind, ist ganz wesentlich ein Verdienst der Studien -und Fördergesellschaft." Sie habe den Lehrerinnen und Lehrern ebenso wie den Schülerinnen und Schülern Anregungen für ein besseres, realitätsgerechteres Verständnis von Wirtschaft gegeben. Und im Gegenzug die Wirtschaft an das System Schule herangeführt.

10.01.2007 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Die Studien- und Fördergesellschaft vereint etwa 300 Betriebe aus Schleswig-Holstein und ist Mitglied in der Vereinigung der Unternehmensverbände Hamburg und Schleswig-Holstein. Sie hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte unter anderem in der Lehrerfortbildung oder in Kooperation mit den Hochschulen auf den Weg gebracht.

Die Ministerin würdigte die Studien- und Fördergesellschaft als einen konstruktiven und motivierenden Partner. Erdsiek-Rave: "Schule braucht dieses positive und fördernde Umfeld, dass sich durch Kompetenz in der Sache auszeichnet." Die zeige sich auch in der Zusammenarbeit bei der ServiceAgentur Schule-Wirtschaft. Das Gemeinschaftsprojekt von Bildungsministerium und Studien- und Fördergesellschaft richtet sich sowohl an Schulen als auch an außerschulische Partner, insbesondere Betriebe, und will die Kooperation von Schule und Wirtschaft verbessern.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden