Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave beglückwünscht erfolgreiche Deutsch-Olympioniken

Cristin Fleck, Paul Homrighausen, Nils Jahn und Lasse Kröger von der Jungmannschule Eckernförde und Inken Halmschlag, Thore Matthiesen, Ben Fritsche und Denny Pfoht von Grund- und Hauptschule Krempe haben allen Grund stolz zu sein. Sie gehörten zu den acht Finalisten bei der Bundesausscheidung der Deutsch-Olympiade, die am Wochenende im Deutschen Theater Berlin stattfand. Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave beglückwünschte die Olympioniken: "Das ist eine großartige Leistung. Die Schülerinnen und Schüler haben gezeigt, dass die Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache und der kreative Umgang damit sehr viel Spaß bereiten kann und alles andere als "uncool" ist."

29.04.2008 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

Vor den Augen und Ohren der kritischen Jury aus Schauspielerin Katja Riemann, Fritz Tangermann vom Berliner Senat für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Ariane Jordan, Landessiegerin Jugend debattiert, Michael Knoll von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und Dr. Dorothee Nolte vom Tagesspiegel, hatten die Jugendlichen ihre Deutsch-Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Am Ende belegten die Eckernförder den vierten Platz in der Kategorie Gymnasien und die Kremper den dritten Platz in der Kategorie Hauptschule und Mittlerer Abschluss.

Die Deutsch-Olympiade ist ein bundesweiter, mündlicher Teamwettbewerb für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9. Über 27.800 Schülerinnen und Schüler aus 400 Schulen aller Schulformen haben sich in diesem Jahr bundesweit beteiligt. Die Teilnehmer treten in den fünf Disziplinen Reimen, Umschreiben, Erzählen, Erklären und Darstellen an. Nach kurzer Vorbereitungszeit stellen die Teams vor Publikum und Jury ihre sprachlichen Fähigkeiten unter Beweis - begleitet und unterstützt von ihrer gesamten Klasse. Dabei fördert der Wettbewerb die Sprachkompetenz und stärkt gleichzeitig die Teamfähigkeit.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden