Die 50 Preisträger der Landesauszeichnung "Bewegungsfreudige Schule" stehen fest

Zum zweiten Mal nach 2004 zeichnet das Land Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr 50 Schulen aus, die sich ein besonders bewegungsfreudiges und sportfreundliches Profil geben. Eine Expertenjury wählte jetzt aus 204 Schulen, die das mehrstufige Bewerbungsverfahren komplett durchlaufen haben, 17 Hauptpreisträger aus. Sie erhalten neben dem Gütesiegel "Bewegungsfreudige Schule NRW 2006" einen Geldpreis in Höhe von 1500 Euro.

06.12.2006 Nordrhein-Westfalen Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Weitere 26 Schulen werden als Preisträger mit 500 Euro ausgezeichnet. Sieben Schulen, die sich trotz schwieriger Bedingungen auf den Weg zu einer bewegungsfreudigen Schule gemacht haben, erhalten einen Sonderpreis. Die 50 Schulen werden am 31. Januar 2007 im Rahmen einer Feierstunde im Haus des Landtags in Düsseldorf von Schulministerin Barbara Sommer ausgezeichnet. "Dass sich die Zahl der teilnehmenden Schulen im Vergleich zu 2004 noch einmal um 25 Prozent erhöht hat, freut mich ganz besonders. Es hat sich in unserer Schullandschaft inzwischen herumgesprochen, dass und wie sich Schulen mit einem guten Bewegungs-, Spiel- und Sportangebot positiv darstellen und profilieren können", so die Ministerin.

Träger der Landesauszeichnung sind neben dem Ministerium für Schule und Weiterbildung noch der Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe, der Rheinische Gemeindeunfallversicherungsverband, die AOK Rheinland/Hamburg, die AOK Westfalen-Lippe und der Landessportbund NRW.

"Die Schule ist für die Kinder Lern- und Lebensort zugleich. Der Bewegungsraum Schule muss auch deswegen bewegungsfreudig gestaltet werden, weil eine Rhythmisierung von Bewegung und Lernen wesentlich zur Lernförderung beiträgt", betonte Sommer. Tatsächlich integrieren immer mehr Lehrkräfte Bewegungszeiten außerhalb des regulären Sportunterrichts in den Unterricht anderer Fächer. "Ausreichende Bewegungszeiten beeinflussen das Lernen nachweislich positiv", so die Ministerin. "Bewegung und Lernen gehören zusammen. Und von Schülerinnen und Schülern, die besser und schneller lernen, profitieren letztlich auch die Lehrerinnen und Lehrer."

Die 17 Hauptpreisträgerschulen:

  • Antoniusschule Essen
  • Armin-Maiwald-Schule Radevormwald
  • Don-Bosco-Schule Geldern
  • Geschwister-Scholl-Realschule Gütersloh
  • GGS Schwanenschule Wermelskirchen
  • Grundschule Altenhagen Bielefeld
  • Grundschule Brake Bielefeld
  • Grundschule Kirchheide Lemgo
  • Regenbogenschule Ahlen
  • HS Jürgens Hof Herne
  • Hugo-Kükelhaus-Schule Wiehl
  • IGS Holweide Köln
  • Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel
  • Martin-Luther-King-Schule Düsseldorf
  • Petrus-Damian-Schule Warburg
  • Robert Bonnermann Schule Herdecke
  • Stephanusschule Zülpich

Die 26 Preisträgerschulen:

  • GHS Niedersprockhövel
  • Jakob-Moreno-Schule Gummersbach
  • Anne-Frank Förderschule Mönchengladbach
  • GGS Vaalserquartier Aachen
  • W. E . v. Ketteler-Schule Sassenberg
  • Schule am Schwarzwasser Bergheim
  • Frdr.-von-Bodelschwingh-Schule Beckum
  • Eichendorffschule Bielefeld
  • Marienschule Brilon
  • KGS Niederkassel
  • KGS Elisabethschule Essen
  • Grundschule Halver–Ost
  • GGS Uferstraße Leichlingen
  • Regenbogenschule Stolberg
  • GGS An der Maarbrücke Bochum
  • Stephanusschule Jülich
  • Martinusschule Kerpen
  • Hüllberg Grundschule Witten
  • Schule Hidddinghausen Sprockhövel
  • Realschule Neuss-Holzheim
  • GGS Overbergschule Kamp-Lintfort
  • Heinrich-Kielhorn-Schule Marl
  • Tuttmannschule Essen
  • Selmigerheideschule Hamm
  • Glück auf-Schule Marl
  • Grundschule Knetterheide Bad Salzuflen

Die sieben Sonderpreisträgerschulen:

  • Albert-Einstein-Schule Frechen
  • Bertha v. Suttner-Gesamtschule Siegen
  • GGS an der Raadter Straße Essen
  • Grundschule Königshöher Weg Wuppertal
  • Hasencleverschule Gevelsberg
  • Michael-Ende Grundschule Hückelhoven
  • Realschule Belecke Warstein

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden