Mecklenburg-Vorpommern

Großer Zuspruch beim Schulleitertag in Warnemünde

300 Schulleiterinnen und Schulleiter haben sich heute im Kurhaus Warnemünde über ihre Arbeit und die Herausforderungen im Schulalltag ausgetauscht. Auf der Tagesordnung des Schulleitertages standen Verbesserungen im kommenden Schuljahr und die Umsetzung des 50-Mio.-Euro-Paketes. Die Veranstaltung wurde vom Institut für Qualitätsentwicklung Mecklenburg-Vorpommern (IQ M‑V) und dem Bildungsministerium ausgerichtet.

27.06.2014 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

"Vom kommenden Schuljahr an werden wir Schulleiterinnen und Schulleiter in rechtlichen Fragestellungen besser unterstützen", sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb in Warnemünde. "Sie werden den Zugang zu einem Schulrechtsportal erhalten, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist." Das neue Schulrechtsportal sei kein Ersatz für Beratung durch die Staatlichen Schulämter oder das Ministerium, sondern vermittle schulrechtliche Grundlagen. "Es geht darum, dass Schulleiterinnen und Schulleiter eine größere Sicherheit bei schulrechtlichen Entscheidungen gewinnen und rechtssicher handeln können", so Brodkorb.

Das Schulrechtsportal gliedert sich in zwei Bereiche: Zum einen finden die Schulleiterinnen und Schulleiter sowie ihre Stellvertretungen dort schulrechtliche, deutschlandweit geltende Regelungen. Zum anderen sind dort alle Gesetze, Erlasse und Verordnungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern einsehbar, die von Belang sind. In Niedersachsen und Rheinland-Pfalz ist dieses Schulrechtsportal bereits in Betrieb. Das IQ M-V wird außerdem Fortbildungen zum Umgang mit dem Portal anbieten.

Außerdem informierte Bildungsminister Brodkorb über Zulagen für Schulleitungen an kleinen Schulen und über die genauere Abstimmung von Fortbildung und künftigen Stellenbesetzungen bei Schulleitungen. Danach sollen nur noch die Lehrerinnen und Lehrer für einen Schulleitungsposten qualifiziert werden, die eine solche Funktion später auch ausüben.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden