Nordrhein-Westfalen

Hauptschulen und Realschulen sind top und kein Flop

In der Sendung Wahlarena im WDR hatte Frau Kraft am 28. April 2010 zum gegliederten Schulsystem gesagt, es sei "Ein System, wo es nur noch die Entscheidung gibt -Hopp oder Flop. Das heißt, entweder ich schaffe den Sprung zum Gymnasium oder ich bin in der Schule, an der alle anderen sind." Zu den Aussagen der SPD-Fraktionsvorsitzenden Hannelore Kraft erklärt Schulministerin Barbara Sommer:

29.04.2010 Pressemeldung Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

"Frau Kraft hat sich endgültig entlarvt. Wer in NRW einen Hauptschulabschluss anstrebt oder ihn gemacht hat ist ein Flop, sagt Frau Kraft. Ihre Worte sind ein Schlag ins Gesicht aller Haupt-und Realschüler, der Absolventen und aller Lehrerinnen und Lehrer in diesen Schulformen. Diese kaltherzige, beleidigende Abwertung der größten Bevölkerungsgruppe in unserem Land ist unerträglich und steht im krassen Gegensatz zu meiner Auffassung: Unsere Hauptschulen und Realschulen leisten hervorragende Arbeit.

Wir brauchen diese unterschiedlichen Schulformen, denn unsere Kinder und Jugendlichen sind ebenfalls unterschiedlich. Wir brauchen kein Volk, das nur aus Abiturienten besteht, sondern der richtige Mix macht es. Menschen mit Abitur wie auch Menschen mit Haupt-und Realschulabschluss sind wichtig für unsere Wirtschaft und unser Gemeinwesen. Ich stehe für eine Schulpolitik, die unsere Kinder in ihrer jeweiligen Individualität sieht. Es ist grundfalsch, alle Kinder in eine Einheitsschule zu pressen, so wie Frau Kraft das will."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden