Klaus Bullan liest für längeres gemeinsames Lernen

Der GEW Vorsitzende Klaus Bullan engagiert sich im Rahmen einer szenischen Lesung im Rathaus für längeres gemeinsames Lernen. Vor 90 Jahren beschloss die Hamburgische Bürgerschaft das "Gesetz betreffend die Einheitsschule".

02.11.2009 Pressemeldung GEW Hamburg

Dies war die Geburt der Grundschule. Vergangene Woche startete in Hamburg das Bürgerbegehren, das längeres gemeinsames Lernen verhindern und die Trennung der Kinder nach der vierten Klasse beibehalten will. Die Lesung am 3.11. im Kaisersaal hingegen will in Erinnerung rufen, in welcher fortschrittlichen Tradition die Hamburger Bildungspolitik steht.

In den Rollen der damaligen Abgeordneten der Hamburgischen Bürgerschaft von 1919 sprechen und agieren am Dienstag, dem 3. November ab 19 Uhr im Rathaus/ Kaisersaal Hamburgerinnen und Hamburger, die sich für längeres gemeinsames Lernen engagiere, unter anderem: Horst Bethge, Sabine Boedinghaus, Klaus Bullan, Anja Frotscher, Julian Georg, Uwe Grund, Dora Heyenn, Ute Krabbenhöft, Anselm Lenz, Ingrid Lohmann, Norman Paech, Mathias Petersen, Herbert Schui

Ansprechpartner

GEW Hamburg

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden