klicksafe und Internet-ABC machen Schule

Mit einem gemeinsamen Auftritt auf der internationalen Bildungsmesse didacta (10. bis 14. Februar in Hannover) machen sich die Initiativen "Internet-ABC" und "klicksafe" für eine bessere Vermittlung von Medienkompetenz in Schulen stark. Gemeinsam verlosen die beiden Projekte an zwei Tagen jeweils einen qualifizierten Referenten, der an den Gewinnerschulen eine Unterrichtseinheit, einen Elternabend oder eine Lehrerfortbildung durchführt.

02.02.2009 Pressemeldung Internet-ABC c/o Geschäftsstelle Landesanstalt für Medien NRW

Wenn es darum geht, Kindern und Jugendlichen einen verantwortungsvollen Umgang mit Neuen Medien zu vermitteln, tragen Schulen eine wachsende Verantwortung. Die Vermittlung von Medienkompetenz hat einen festen Platz im Unterricht. Mit einer gemeinsamen Aktion im Rahmen der Bildungsmesse didacta (10. bis 14. Februar 2009 in Hannover) bieten die Medienkompetenzprojekte klicksafe und Internet-ABC Lehrern professionelle, personelle Unterstützung an: Unter den teilnehmenden Lehrern werden Fachreferenten verlost, die je nach Wahl der Gewinner eine Doppelstunde Unterricht, einen Elternabend oder eine Informationsveranstaltung im Kollegium durchführen.

Das Mitmachen ist einfach: Am Mittwoch, 11. Februar und Samstag, 14. Februar liegen am gemeinsamen Stand von klicksafe und Internet-ABC in Halle 16, Stand D32 Teilnahmekarten aus, die interessierte Lehrer vor Ort ausfüllen und abgeben können. Jeweils um 15.00 Uhr wird der Gewinner ausgelost und vor Ort verkündet.

"didacta – die Bildungsmesse" – ist sowohl Europas größte Fachmesse für die Bildungswirtschaft als auch die umfangreichste pädagogische Fortbildungsveranstaltung.

Der gemeinsame Stand von klicksafe und Internet-ABC: Halle 16, Stand Nr. D32

Das Internet-ABC (www.internet-abc.de) vermittelt Kindern von fünf bis zwölf Jahren das Handwerkszeug für den sicheren Umgang mit dem Computer und ist das Einsteigerportal für Fragen rund ums Internet. Eltern und Pädagogen, die Kindern einen sicheren Surfraum bieten und sie vor problematischen Inhalten im Netz schützen wollen, finden unter www.internet-abc.de leicht verständliche und umfassende Informationen. Die Website ist neutral, sicher und absolut werbefrei. Herausgeber ist der gemeinnützige Verein Internet-ABC e.V. Ihm gehören die Landesmedienanstalten aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin-Brandenburg, Bremen, Hamburg/Schleswig-Holstein, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt und Thüringen an. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO Kommission. Mit der Projektdurchführung ist das Adolf-Grimme-Institut in Marl beauftragt.

Die Initiative klicksafe (www.klicksafe.de) ist der deutsche Beitrag zum "Safer Internet Programme" der Europäischen Union. klicksafe will die Medienkompetenz der Computernutzer fördern und so aktiv zur Internetsicherheit beitragen. Das unabhängige und werbefreie Informationsportal www.klicksafe.de ist die erste Adresse für Sicherheitsfragen im Internet. klicksafe-Aktionen rücken das Thema Internetsicherheit ins öffentliche Bewusstsein. Mit Unterrichtsmaterialien und Schulungsprogrammen wendet sich klicksafe an Lehrer und Pädagogen. Das Motto der Initiative: "Nur, wer sich auskennt, kann sich und andere vor den Gefahren des Internets schützen". Betrieben wird klicksafe von der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

Nähere Informationen
Mechthild Appelhoff / Gaby Becker
Dilek Akinci
Geschäftsstelle Internet-ABC e.V.
EU-Initiative klicksafe
c/o Landesanstalt für Medien
Landesanstalt für Medien
Nordrhein-Westfalen (LfM)
Tel: 0211 - 77007-172
Tel: 0211 – 77007-190


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden