Kultusminister würdigt niedersächsische Bundessieger in Schülerwettbewerben

"Immer wieder freue ich mich darüber, wenn sich junge Niedersachsen in Wettbewerben für Bundesausscheidungen qualifizieren und hervorragende Leistungen erbringen, auch dann, wenn sie nicht auf dem Treppchen stehen. Aber natürlich bin ich ganz besonders stolz, wenn sie es im fairen Wettstreit mit den Schülerinnen und Schülern der anderen Bundesländer sogar schaffen, den Bundessieg zu erringen!" würdigte der Niedersächsische Kultusminister Bernd Busemann heute bei einem Empfang im Niedersächsischen Kultusministerium die herausragenden Leistungen und besonderen Erfolge von 88 Schülerinnen und Schülern bei Bundeswettbewerben. Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler kommen aus einer Förderschule, zwei Hauptschulen, einer KGS, einer Realschule, 25 Gymnasien und einer berufsbildenden Schule.

23.05.2007 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Kultusministerium

Stellvertretend für die vielen Kinder und Jugendlichen , die beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" gewonnen hatten und bereits bei einem Empfang des Ministerpräsidenten geehrt worden waren, repräsentierte das Schlagzeugensemble der Kreismusikschule Vechta mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums und der Hauptschule Damme sowie der Realschule Steinfeld die sehr erfolgreichen niedersächsischen Musikerinnen und Musiker.

"Alle Schülerwettbewerbe, ob Musik, Geschichte, Technik oder Naturwissenschaften, haben das Ziel, Interessen bei Kindern und Jugendlichen zu wecken und Kenntnisse zu vertiefen. Meist knüpfen sie an das Wissen an, das in den Schulen erworben wird. Die großen anerkannten Wettbewerbe, ihre Aufgabenstellung, ihre Anforderungen, gehen jedoch weit über das schulische Maß hinaus. Sie leisten insofern einen Beitrag zur individuellen Talent- und Begabungsförderung und zur Persönlichkeitsentwicklung, zur Stärkung von Selbständigkeit, Eigenverantwortung, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit", erläuterte Busemann.

Herausragende Wettbewerbsleistungen könnten vor allem auch deshalb erreicht werden, weil Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme anregen, sie beraten und unterstützen. "Ich danke deshalb allen Lehrerinnen und Lehrern, die Wettbewerbe betreuen, für ihr großes und uneigennütziges Engagement. Ausdrücklich möchte ich sie darin bestärken, die Beteiligung an Schülerwettbewerben weiterhin als eine besondere Bereicherung des schulischen Unterrichtsangebots und als hervorragende Möglichkeit einer sinnvollen Leistungsdifferenzierung zu fördern", so Busemann abschließend.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden