Kultusministerium zeichnet Schulbibliotheken in Saarbrücken und Homburg aus

Am Mittwoch (24.06.2009) wurden die Erweiterte Realschule und Gesamtschule Ludwigspark in Saarbrücken und das Gymnasium Johanneum in Homburg als die Schulen mit den besten Schulbibliotheken des Schuljahres 2008/2009 ausgezeichnet. Die Urkunden und das Preisgeld – 2.500 Euro für die Erweiterte Realschule und Gesamtschule Saarbrücken-Ludwigspark und 2.000 Euro für das Gymnasium Johanneum in Homburg – überreichte Dr. Susanne Reichrath, Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, im Rahmen einer Feierstunde in der Erweiterten Realschule Ludwigspark.

24.06.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Schulbibliotheken spielen im Bildungsnetz des Saarlandes eine wichtige Rolle gerade an den Schulen, an denen die Schülerinnen und Schüler sich nicht nur halbtags aufhalten", sagte Staatssekretärin Dr. Reichrath anlässlich der Preisverleihung. Sie betonte, das Kultusministerium sehe Schulbibliotheken nicht als Konkurrenten der öffentlichen Bibliotheken, sondern als Kooperationspartner. Das Kultusministerium setze daher im Rahmen seiner Bibliotheksförderung auf die enge Kooperation zwischen Schulbibliotheken und öffentlichen Bibliotheken. Staatssekretärin Dr. Reichrath verwies in diesem Zusammenhang auf die regionalen Netzwerke, die sich bereits in Neunkirchen, St. Wendel und Merzig gebildet haben. "Der Wettbewerb hat gezeigt, dass es im Saarland gute und sogar sehr gute Schulbibliotheken insbesondere dort gibt, wo alle an einem Strang ziehen: Schulleitung, Schulgemeinschaft, Schulträger und die öffentliche Bibliothek", sagte die Staatssekretärin.

Im Schuljahr 2008/2009 war die Jury für den Wettbewerb der Schulbibliotheken von der Schulbibliothek des Gymnasiums Johanneum und von der modernen Schulbibliothek der Erweiterten Realschule und Gesamtschule Ludwigspark beeindruckt. Wichtige Kriterien für die Entscheidung waren die Einbindung der Schülerinnen und Schüler in die Arbeit der Bibliothek und die Verankerung der Bibliothek in dem Schulkonzept.

Staatssekretärin Dr. Reichrath kündigte an, dass es nach einem Wettbewerb für die öffentlichen Bibliotheken, einem Wettbewerb um die kinder- und jugendfreundlichste Bibliothek und einem Wettbewerb für die Schulbibliotheken ab 2010 einen Wettbewerb für alle Bibliotheksformen geben wird. In dem zukünftigen Wettbewerb werde es um die Bibliothek als Lernort gehen. "Ich kann mir vorstellen, dass sich auch Tandems aus öffentlicher Bibliothek und Schulbibliothek bewerben, wenn die Schulbibliothek mit Unterstützung der Öffentlichen Bibliothek zu einem Lernort wurde", so Dr. Reichrath.

Sie dankte den Mitgliedern der Jury für ihr Engagement und drückte die Hoffnung aus, dass sie sich auch für den neuen Wettbewerb engagieren.

Der Jury gehörten an:

  • Klaus Bernarding als Vertreter des Verbandes deutscher Schriftsteller, Landesverband Saar

  • Klaus Feld als Vertreter des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Landesverband Saarland

  • Dana Funke, Bibliotheksleiterin in Dillingen als Vertreterin des Berufsverbandes Information Bibliothek, Landesverband Saarland

  • Hans-Alexander Roland als Vertreter des Friedrich-Bödecker-Kreises und

  • Armin Schmitt als Vertreter des Landesinstituts für Pädagogik und Medien (LPM)


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden