Landesschülerrat zieht erste Bilanz seiner Arbeit – Bald Elektronischer Schülerrundbrief

Ein Fazit über die ersten Monate der Arbeit des Landesschülerrats zogen gestern Mitglieder der Bayern weiten Schülervertretung im Gespräch mit Kultusminister Siegfried Schneider in München. Minister Schneider hatte die Schülervertretung zu Beginn des Jahres ins Leben gerufen. Das Gremium hat sich konstituiert und erste Aktivitäten entfaltet.

23.07.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Sie haben eine riesige Pionierleistung als Landesschülerrat erbracht", würdigte Kultusminister Schneider die Arbeit des sechsköpfigen Gremiums. "Wir haben den Landesschülerrat eingerichtet und wollen auch, dass er arbeiten kann", unterstrich Minister Schneider und dankte der Schülervertretung. "Dabei mussten wir im ersten Jahr Erfahrungen sammeln, damit wir zu einem partnerschaftlichen Miteinander finden." Hinsichtlich der finanziellen Ausstattung der Schülervertretung werde auf der Grundlage der praktischen Erfahrungen das Gespräch weiter geführt. Als Grundlage diene der rechtliche Auftrag. Darüber hinaus solle der Landesschülerrat ein Schwerpunktthema setzen, z.B. "Schulen gegen rechts", "Eine Welt" sowie "Verantwortung für die Umwelt".

"Wir haben die vielfältige Arbeit etwas unterschätzt", betonten die Mitglieder des Landesschülerrats. Sebastian Nähr erinnerte daran, dass der Landesschülerrat drei Landesschülerkonferenzen durchgeführt habe. Johannes Vix betonte, dass auch Bezirksschülersprecher in die Arbeit einbezogen wurden.

Der Landesschülerrat hat nach Sebastian Nähr z.B. ein Seminar zum Rechtsextremismus durchgeführt und will davon ausgehend einen Aktionstag anbieten. Der Schülerrat plant ein Filmprojekt, um einer möglichen Diskriminierung von Schülern mancher Schularten in der Öffentlichkeit entgegen zu wirken. Eine Fibel zu den Schülerrechten ist ebenfalls geplant. Sadi Stiegler und Benjamin Kaiser wünschen sich, dass mehr Informationen über die Arbeit des Landesschülerrats vermittelt werden und dass die Bezirksebene gestärkt wird.

Zum kommenden Schuljahr wird das Kultusministerium einen elektronischen Schülerrundbrief herausgeben, um die Schülerinnen und Schüler über die Neuigkeiten in der bayerischen Schullandschaft zu informieren. Die erste Vorabausgabe wurde heute versandt. Ab sofort steht eine Schülerseite auf der Homepage des Kultusministeriums (www.km.bayern.de/km/schueler) zur Verfügung. Dem Landesschülerrat gehören als Mitglieder an: Sadi Stiegler, Anna Hahn, Julian Ströbl, Sebastian Nähr, Stefan März und Benjamin Kaiser.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden