Musik im Alltag von Grundschulen verankern - Bewerbungen bis Ende April

Musik soll mehr als ein Schulfach sein – sie soll den Alltag in der Grundschule prägen. Das ist Ziel des Projekts "Musikalische Grundschule", das die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Zusammenarbeit mit der Bertelsmann Stiftung zum Schuljahr 2009/2010 starten wird. An 20 Berliner Grundschulen sollen fächerübergreifend musikalische Elemente fest im Schulalltag verankert und Schülerinnen und Schüler mit allen Sinnen für Musik begeistert werden. Dies vereinbarten Claudia Zinke, Staatssekretärin für Bildung Jugend und Familie, und Liz Mohn, stellvertretende Vorsitzende der Bertelsmann Stiftung. Am 2. März 2009 besiegelten sie mit ihrer Unterschrift die Kooperation.

02.03.2009 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

"Musik verbindet und ist deshalb ein geeignetes Mittel, Schülerinnen und Schüler mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen gemeinsam voranzubringen", betonte Claudia Zinke.

"Kinder lernen durch Musik zuzuhören, erfahren Gemeinschaft, Toleranz und Lebensfreude – sie profitieren davon oft auch in anderen Fächern. Deshalb sollte Musik auch über den Musikunterricht hinaus im gesamten schulischen Leben eine bedeutende Rolle spielen", sagte Liz Mohn.

Das Konzept der "Musikalischen Grundschule", das die Bertelsmann Stiftung gemeinsam mit dem Hessischen Kultusministerium entwickelt hat, wird bereits an nahezu 100 hessischen Grundschulen erfolgreich umgesetzt: Die "Musikalische Grundschule" will Kinder darin unterstützen, Musik häufig im Alltag zu erleben, mit anderen zu singen, zu musizieren und zu tanzen. Gleichzeitig lernen die Schüler, Klänge, Geräusche und Stille bewusster wahrzunehmen und spielerisch-experimentell mit Tönen und Alltagsgeräuschen umzugehen. Auch der Rhythmus von Sprache oder der Bau von Klanginstallationen können Gegenstand des Unterrichts sein. All dies soll Musikunterricht nicht ersetzen, sondern ergänzen.

Musiklehrkräfte der beteiligten Berliner Grundschulen werden zwei Jahre lang in regelmäßigen Fortbildungen darin ausgebildet, den Schulentwicklungsprozess zur "Musikalischen Grundschule" zu initiieren und zu begleiten und gemeinsam mit dem Schulkollegium Konzepte für die intensivere fächerübergreifende Einbindung musikalischer Elemente in Unterricht und Schulleben zu entwickeln und zu erproben.

Für das kommende Schuljahr können sich interessierte Schulen in Berlin bis zum 30. April 2009 bei der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung VI A 2.5 bewerben. Die Ausschreibung geht allen Grundschulen zu.

Das Projekt "Musikalische Grundschule" ergänzt das Engagement Berlins, Grundschülerinnen und -schülern in kleinen Gruppen kostenlos ein Instrument beizubringen. Im Zusammenspiel in unterschiedlichen Ensembles lernen Kinder die Freude am gemeinsamen Musizieren. Dafür sind sie bereit, sich einzuordnen, auf andere zu hören, denn auch auf sie wird gehört. Durch diese Anerkennung wird ihr Selbstbewusstsein gestärkt, das eine wichtige Basis für ihre gesamte Entwicklung ist.

Über die Bertelsmann Stiftung:
Die Bertelsmann Stiftung setzt sich für das Gemeinwohl ein. Sie engagiert sich in den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Soziales, Gesundheit sowie Internationale Verständigung und fördert das friedliche Miteinander der Kulturen. Durch ihr gesellschaftliches Engagement will sie alle Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich ebenfalls für das Gemeinwohl einzusetzen. Die 1977 von Reinhard Mohn gegründete, gemeinnützige Einrichtung hält die Mehrheit der Kapitalanteile der Bertelsmann AG. Die Bertelsmann Stiftung arbeitet operativ und ist unabhängig vom Unternehmen sowie parteipolitisch neutral.

Rückfragen an:
Dr. Ute Welscher, Bertelsmann Stiftung
Telefon: 0 52 41 / 81-81 395
E-Mail:

Ursula Meierkord, Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Berlin
Telefon: 030 / 90 26 56 23
E-Mail:

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bertelsmann-stiftung.de


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden