PISA-Teilnehmerstaaten werden Forderungen an OECD stellen

(hib/SKE) Die vorzeitige Veröffentlichung von Teilen der PISA-Studie im vergangenen Jahr wird Thema der nächsten Sitzung des PISA Governing Boards im April dieses Jahres sein.

18.01.2008 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (16/7660) auf die Kleine Anfrage der FDP (16/7561) erklärt, werden die Teilnehmerstaaten dann "erforderliche konkrete Forderungen an die OECD" stellen. Trotz des Streites zwischen den Bildungsforschern Andreas Schleicher und Manfred Prenzel über die Interpretation der Ergebnisse hält die Regierung an dem Wert der Studie fest. In ihrer Antwort geht sie davon aus, dass sowohl die internationale als auch die nationale Untersuchung "methodisch einwandfrei konzipiert und durchgeführt wurden".

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden