Schüler fordern freie Schulwahl

Der Landesrat der Schülerinnen und Schüler des Landes Brandenburg fordert das Recht der freien Schulwahl für Schülerinnen und Schüler unabhängig von Kommunal- und Landesgrenzen. Das haben die Delegierten heute in Potsdam beschlossen.

29.01.2009 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Cathleen Haack, Sprecherin des Landesschülerrats fordert: " Schülerinnen und Schüler müssen sowohl bei der Wahl der Grundschule, wie auch der weiterführenden Schule die freie Wahl haben, damit sie die Schule nicht nach ihrer Herkunft wählen müssen, sondern eigenverantwortlich aufgrund des Schulprofils die für sie am besten geeignete Schule auswählen können."

Dafür sei es entscheidend, dass Schülerinnen und Schüler auch bei kreisübergreifendem Schülerverkehr entsprechend unterstützt werden.

Für Nachfragen steht Cathleen Haack unter der Telefonnummer 0172 42 94 223 zur Verfügung.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden