Schüler streben nach oben – Preisverleihung zum Wettbewerb "Turm³"

Unter der Schirmherrschaft von Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, veranstaltet die Ingenieurkammer des Saarlandes den Schülerwettbewerb "Turm³" zur Nachwuchsförderung für den Ingenieurberuf. Das diesjährige Ziel des Wettbewerbs war der Bau eines Wasserturmes aus den Baumaterialien Papier, Balsaholz, Kleber, Stecknadeln und Schnur, der einen Liter Sand mit einem Gewicht von etwa zwei Kilogramm in einem beliebig ausgearbeiteten Behälter fassen muss.

10.03.2009 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

"Eine Schule, in der fürs Leben gelernt wird, muss junge Menschen so früh wie möglich an Naturwissenschaften und Technik heranzuführen. Die Förderung von Interesse und Neugier für naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen bei Schülerinnen und Schülern ist mir ein persönliches Anliegen und im Hinblick auf den bereits heute bestehenden Fachkräftemangel auch im Sinne einer zukunftsorientierten beruflichen Orientierung äußerst wichtig. Insofern passt die Wettbewerbsidee hervorragend zu den bereits bestehenden vielfältigen Aktivitäten des Kultusministeriums im Bereich der Förderung der sogenannten MINT-Fächer. Die entstandenen Turmmodelle zeugen von viel Kreativität, vor allem aber von großen ingenieurtechnischen Fähigkeiten, technischem Verständnis und Einfallsreichtum. Darum gratuliere ich den Schülerinnen und Schülern herzlich zu ihren Auszeichnungen", so Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer anlässlich der Preisverleihung am heutigen Dienstag, 10.03.2009, im Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur in Saarbrücken.

An dem Wettbewerb nahmen insgesamt 348 Schülerinnen und Schüler aus 19 saarländischen Schulen (allgemeinbildende sowie berufliche Schulen) teil. Die Preise wurden in den beiden Alterskategorien bis Klassenstufe 9 sowie ab Klassenstufe 10 Klasse vergeben, wobei die beiden Sieger jeweils 250 Euro Preisgeld erhalten haben. Insgesamt wurden 40 Preise vergeben. Zusätzlich zu den regulären Preisen vergab das saarländische Umweltministerium in diesem Jahr einen Sonderpreis: Eine besonders talentierte Nachwuchs-Ingenieurin hatte zwar die Materialvorgaben nicht korrekt eingehalten, konnte jedoch bei der Jury durch ihr besonders originelles Wasserturm-Modell, dass Wasser-, Sonnen- und Windenergie sinnvoll miteinander verbindet, punkten. Diesen besonderen ökologischen Ansatz würdigte Umweltstaatssekretär Rainer Grün.

"Ziel des Wettbewerbs ist, Schülerinnen und Schüler für diesen Beruf zu begeistern, die Zahl der Studienanfänger in ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen zu erhöhen und damit dem Fachkräftemangel nachhaltig entgegen zu wirken", sagte Franz-Josef Weber, Vizepräsident der Ingenieurkammer des Saarlandes. Die Ingenieurkammer des Saarlandes setzt sich für die Nachwuchsförderung im Ingenieurwesen ein und will so dazu beitragen, junge Menschen für die zahlreichen Facetten des Ingenieurberufs zu begeistern. Durch das praktische und kreative Arbeiten an Modellen verschiedener Ingenieurbauwerke lernen die Schülerinnen und Schüler die vielfältigen Facetten des Ingenieurwesens bereits in der Schule kennen.

Die besten drei Turmmodelle jeder Alterskategorie nehmen an der am 20. März 2009 stattfindenden Südwest-Preisverleihung teil, wo sie sich mit den besten Entwürfen aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz messen werden.

Die Siegerinnen und Sieger:

Gruppe I (bis Klassenstufe 9)

  1. Nicolas Faßl, Lucas Kleinbauer: "Ufo", 5. und 6. Klasse, Integrierte Montessori Gesamtschule, Saarbrücken
  2. Tobias Ripplinger: "Coloured Tower", 6. Klasse, Peter-Wust-Gymnasium, Merzig
  3. Laura Binger: "Hans", 8. Klasse, Johanneum (Gymnasium), Homburg

Gruppe II (ab Klassenstufe 10)

  1. Corinna Feis, Lena Heil, Tamara Lichtenthal, Julian Lux, Felix Marx, Pascal Mayer, Ann-Kathrin Saar, Laura Schorr, Fabian Stolz: "Konstruktiv", 10. Klasse, Maximilian-Kolbe-Schule, Wiebelskirchen
  2. Jonas Kempen, Leander Tielkes: "Diamond Tower", 11. Klasse, Freie Waldorfschule Saar-Pfalz, Bexbach
  3. Isabelle Kunz: "Water-Ball", 12. Klasse, Freie Waldorfschule Saar-Pfalz, Bexbach

Sonderpreis

Raphaela Rechtenwald, Regina Wadle: "WASOWI-Turm", 11. Klasse, Freie Waldorfschule Saarpfalz, Bexbach


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden