Schulbuchleihsystem: Vorbereitung läuft planmäßig

Schuljahresbeginn bedeutet für Familien, dass sie tief in die Tasche greifen müssen, um Schulbücher zu kaufen. Auf Initiative der Landesregierung wird sich das im Saarland ändern. Ab dem kommenden Schuljahr sollen Schüler und Schülerinnen ihre Bücher mittels eines landesweiten Schulbuchleihsystems ausleihen können. Dafür müssen sie lediglich eine Leihgebühr von 10 bis 60, je nach Schultyp, zahlen. Das Land übernimmt die Leihgebühr für Familien mit niedrigem Einkommen, die bisher einen Zuschuss zum Kauf der Bücher aus Landesmitteln erhalten haben. So können diese Familien kostenfrei ausleihen. Die Ministerin für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, Annegret Kramp-Karrenbauer dazu: "Die Entlastung von Familien im Bereich der Ausgaben für Bildung ist ein wichtiger Baustein im Bereich der Familienpolitik der Landesregierung und ein Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit."

13.01.2009 Saarland Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Für die Einrichtung des flächendeckenden Ausleihsystems sind Anschubinvestitionen von bis zu ca. 13 Mio. € für den Ankauf der Bücher zum nächsten Schuljahr notwendig. Die Landesregierung hat entschieden, dass sie die Kosten für die Erstbeschaffung vollständig bezuschussen wird. Die Bücher gehen damit in das Eigentum der Schulträger über; d.h. in das Eigentum der Landkreise und des Stadtverbandes Saarbrücken, der Städte und Gemeinden und auch der privaten Schulträger.

Die Einrichtung der Schulbuchausleihe erfordert nicht nur den Einsatz des Landes; auch Schulen und Schulträger sind gefragt; sie spielen eine wichtige Rolle bei der Organisation vor Ort. Daher hat das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur unter Leitung von Staatssekretärin Gabi Schäfer in allen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken Regionalkonferenzen mit den kommunalen Schulträgern durchgeführt, bei denen die notwendigen Vorbereitungen und die geplanten Abläufe zur Durchführung der Ausleihe vorgestellt wurden.

Staatssekretärin Schäfer: "Wir haben bei den kommunalen Schulträgern große Unterstützung für unser Vorhaben erhalten. Wir gehen daher davon aus, dass wir zeitnah mit allen Schulträgern Vereinbarungen abschließen werden, die die Einzelheiten des Ausleihsystems festschreiben und die Rollen, die die Beteiligten, die Schulen, die Träger und das Land in diesem Projekt übernehmen." Allerdings sei auch deutlich geworden, dass die Übernahme der Organisation durch die Schulträger zusätzliche Personal- und Sachkosten darstellt.

Die Landesregierung wird daher - vorerst begrenzt auf das Jahr der Einführung des Ausleihsystems - Verwaltungskosten von bis zu 9 € pro Schüler und Schülerin, die an der Ausleihe teilnehmen, erstatten. Bei der Festlegung der maximalen Höhe des Organisationsaufwandes je Schüler von 9 € sind alle mit der Schulbuchausleihe verbundenen zusätzlichen Verwaltungsaufgaben berücksichtigt; d. h. sowohl die zusätzlichen Aufgaben, die auf die Schulleitung bzw. von der Schulleitung beauftragte Lehrpersonen zukommen als auch die sonstigen Verwaltungsaufgaben für die Durchführung der Ausleihe. Zusätzlich soll für alle Schulen ein pauschalierter Zuschuss für die notwendigen Sachausgaben von bis zu 1.500 € gewährt werden.

Die Bildungsministerin erläutert dazu: "Die Erfahrungen aus anderen Bundesländern haben uns gezeigt, dass diese Förderung von ca. 1.5 Mio. € an zusätzlichen Landesmitteln für die Träger kostendeckend sein müsste."

Aktuelle Informationen zum Schulbuchleihsystem finden sich im Internet auf www.saarland.de/leihenundlernensaar.htm.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden