Schulschwänzer zurück an die Schule holen

70.000 Schülerinnen und Schüler schwänzen in Deutschland regelmäßig den Unterricht. Was früher oft als Kavaliersdelikt galt, wird heute zu einem ernst zu nehmenden Problem. Für viele Jugendliche beginnt mit dem regelmäßigen Schulschwänzen der Weg in die Jugendkriminalität. Lehrer müssen also eingreifen und versuchen, die betreffenden Schülerinnen und Schüler wieder an die Schule zurückzuholen. Leichter gesagt als getan! Aber Handeln ist möglich, wie ein neuer Ratgeber aus dem Cornelsen Verlag Scriptor zeigt.

12.10.2004 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Schwänzen – Eingreifen nicht wegsehen zeigt, was Pädagogen konkret tun können, wenn eine Schülerin oder ein Schüler auffallend häufig fehlt. Die Autorin Gertrud Plasse ist Schulpsychologin und berät Pädagogen und Familien. "Um hartnäckigen Schulverweigerern beizukommen, benötigen Pädagogen ein wenig Diagnostik, ein paar Tipps und Tricks für eine zielgerichtete und konflikttaugliche Gesprächsführung und sie müssen die richtigen Maßnahmen kennen.", fasst Plasse ihre Erfahrungen mit dem Thema zusammen. In ihrem Ratgeber finden Lehrerinnen und Lehrer Ideen und Erfahrungsberichte die auch im stressreichen Schulalltag Erfolg versprechen.

Zunächst sollte Ursachenforschung für häufiges Fehlen im Unterricht betrieben werden. Experten unterscheiden zwischen Schulschwänzen, Schulangst und Trennungsangst. Übersichtstafeln und Checklisten ermöglichen eine einfache Diagnose und erklären die nächsten Schritte. Damit ein Gespräch mit den Eltern Erfolg hat, sollte die Lehrerin oder der Lehrer gut vorbereitet sein. Checklisten mit den wichtigsten Punkten sowie Tipps zur Gesprächsführung helfen dabei. Um langfristig wirklich effektive Methoden gegen das Schulschwänzen zur Hand zu haben, sollten diese im Kollegium abgestimmt sein. Wie ein konsequentes Schulprogramm aufgebaut wird, zeigt der Ratgeber.

Materialien und Kopiervorlagen werden auf einer beiliegenden CD-ROM zur Verfügung gestellt und können dort für den eigenen Bedarf modifiziert und ausgedruckt werden. Schwänzen: Eingreifen, nicht wegsehen ist für 17,50 Euro im Buchhandel erhältlich.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden