Teilnehmerrekord beim Landeswettbewerb Mathematik in Nürnberg

Mit Stolz hat Kultusstaatssekretär Karl Freller in Nürnberg die Sieger des diesjährigen Landeswettbewerbs Mathematik geehrt: "Mathematik gilt oft als Königsdisziplin. Euch, die ihr mit Können, Geduld und Phantasie die anspruchsvollen Aufgaben gelöst habt, gebührt mein Respekt." Es mangle an Naturwissenschaftlern; umso schöner sei, dass hier mit diesen Nachwuchsmathematikern "gerechnet" werden könne, so Freller.

13.07.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Kultusstaatssekretär dankte auch dem neuen Hauptsponsor des Landeswettbewerbs Mathematik, der Nürnberger Versicherungsgruppe, die am heutigen Tag für mindestens drei Jahre ihre Unterstützung zugesagt haben. Gemeinsam mit Walter Bockshecker, Vorstandmitglieder der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und Wolfgang Oswald, Leiter des Landeswettbewerbs, zeichnete Freller mit Geld- und Sachpreisen folgende Schulen aus:

  1. Preis: Gymnasium Ernestinum Coburg,
  2. Preis: Maria-Theresia-Gymnasium München und Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
  3. Preis: Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf, Helen-Lange-Gymnasium Fürth, Freiherr-von Ickstatt-Schule Ingolstadt, Gymnasium Naila, Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen a.d. Ilm und Geschwister-Scholl-Gymnasium Röthenbach a.d.Pegnitz.

Der Landeswettbewerb Mathematik in Bayern, der auch von der IHK Nürnberg für Mittelfranken unterstützt wird, richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe an Realschulen und Gymnasien. Mit 1179 Schülerinnen und Schüler von 279 Gymnasien und 55 Realschulen konnte dieses Jahr ein Teilnehmerrekord aufgestellt werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden