"Tüftler und Forscher werden immer gebraucht!"

"Tüftler und Forscher, Ingenieure und Wissenschaftler werden in unserem Land immer gebraucht!", stellte Kultusminister Siegfried Schneider heute bei der Verleihung der diesjährigen Superpreise im Landeswettbewerb "Experimente antworten" fest. "Bewahrt euch eure Neugier, die Freude und den Spaß am Experimentieren und das Interesse an Naturwissenschaften und Technik", so der Minister.

18.10.2006 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Er freue sich vor allem über die große Resonanz, die der Wettbewerb in diesem Jahr gefunden habe. So gingen bei den drei Wettbewerbsrunden im Schuljahr 2005/2006 insgesamt 1.450 Einsendung ein. Dies entspreche gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 42 Prozent, so Schneider.

Der Landeswettbewerb "Experimente antworten" richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 5. bis 11. Jahrgangsstufe der Gymnasien. Pro Jahr werden drei Runden durchgeführt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer befassen sich jeweils mit einer Experimentieraufgabe zu einem naturwis¬senschaftlichen Phänomen, die sie mit Hilfe von Alltagschemikalien und –geräten aus Drogerie und Baumarkt selbständig zuhause bewältigen sollen. Diejenigen, die alle drei Runden mit sehr großem Erfolg absolviert haben, werden mit dem Superpreis ausgezeichnet.

Die drei Experimentieraufgaben des Schuljahres 2005/2006 hießen "Wer war der Täter?", "Experimentieren geht über probieren" sowie "Dass zum Zwecke Wasser fließe". In der ersten Runde ging es darum, Fingerabdrücke dauerhaft sichtbar zu machen, in der zweiten Runde galt es Zucker und Salz ohne Geschmacksprobe zu unterscheiden. In der letzten Runde musste systematisch herausgefunden werden, wie die Fließgeschwindigkeit von Wasser davon abhängt, ob ein Trinkhalm waagrecht oder senkrecht verläuft.

Insgesamt 47 Schülerinnen und Schüler haben heuer dreimal sehr erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen und erhielten aus den Händen des Ministers einen Superpreis. So überreichte Schneider das neue Spiel des Wettbewerbs "Jugend forscht", das dem großen Wettbewerb der Nachwuchsforscher nachempfunden ist. Unter den Preisträgern finden sich acht Doppel-Superpreisträger, die bereits sechsmal sehr gute Leistungen erbrachten. Fünf Superpreiskandidaten haben jede der bislang neun Aufgaben in hervorragender Weise bewältigt und erhielten damit heuer bereits zum dritten Mal den Superpreis. "Diese Leistungen sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, welches enorme Potential in unseren Schülerinnen und Schülern steckt!", unterstrich der Kultusminister.

Zum ersten Mal erhielten den Superpreis:

Isabell Gaschler
Magdalena Huber Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen Klasse 5a
Klasse 5a

Johannes Gareis Friedrich-Alexander-Gymnasium Neustadt/Aisch Klasse 5c

Lukas Lohmann
Elena Maier
Janina Zimmermann Gabelsberger-Gymnasium Mainburg Klasse 5a
Klasse 5b
Klasse 7c

Isabella Hauenstein
Laura Honig
Tamara Vogl
Nadine Dietrich
Julia Höfler
Anna Riepl Gymnasium Beilngries Klasse 5a
Klasse 5a
Klasse 5a
Klasse 5c
Klasse 5c
Klasse 5c

Carina Ehrnsperger Gymnasium Dorfen Klasse 5d

Caroline Gergen
Ines Wichert Maria-Theresia-Gymnasium München Klasse 5a
Klasse 7c

Gerald Würsching
Roland Würsching, Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn Klasse 5a
Klasse 5a

Johanna Walberer
Katrin Haubner
Theresa Schedl Elly-Heuss-Gymnasium Weiden Klasse 5d
Klasse 6b
Klasse 6d

Stefan Muhr
Daniel Wecker Dominicus-von-Linprun-Gymnasium Viechtach Klasse 6a
Klasse 6b

Thorsten Hoppe Feodor-Lynen-Gymnasium Planegg Klasse 6a

Sabrina Huber
Julia Kölbl
Katharina Wiesbeck Gymnasium Dingolfing Klasse 6b
Klasse 6b
Klasse 6b

Bernhard Dendorfer Werner-von-Siemens-Gymnasium Regensburg,Klasse 6c

Danielle Scheidig
Nicolas Scheidig
Christian Baumgärtel
Tobias Bochtler Hans-Deidel-Gymnasium Hösbach Klasse 5d
Klasse 5d
Klasse 6e
Klasse 7d

Bianca Zürner Walter-Gropius-Gymnasium Selb Klasse 7c

Christian Sachs Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Klasse 9c

Simon Schönauer Gymnasium bei St. Anna Augsburg Klasse 7c

"Doppel-Superpreisträger":

Maximilian Schmid
Johannes Schönauer Gymnasium bei St. Anna Augsburg Klasse 7d
Klasse 7d

Florian Barfrieder
Carsten Spitznagel Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen Klasse 7c
Klasse 7c

Florian Ettlinger Franz-Marc-Gymnasium Markt Schwaben Klasse 7c

Katja Hähnlein Gymnasium Grafing Klasse 7b

Matthias Koegst Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut Klasse 7e

Christian Glück (bei der Preisverleihung abwesend) Gymnasium Neutraubling Klasse8e

Folgende Schülerinnen und Schüler haben sich von Anfang an am Wettbewerb "Experimente antworten" beteiligt und jede der bislang neun Aufgaben in hervorragender Weise bewältigt:

Sabine Knobel Aventinus-Gymnasium Burghausen Klasse 7a
Josia Völkel Augustinus-Gymnasium Weiden Klasse 7a
Bettina Wagner Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth Klasse 7a

Sabrina Bagnoli
Ann-Kathrin-Neudeck Graf-Rasso-Gymnasium Fürstenfeldbruck Klasse 11c
Klasse 11c

Nähere Informationen zum Wettbewerb finden sich unter www.experimente-antworten.bayern.de im Internet.

Fotos von der Veranstaltung senden wir auf Anfrage gerne zu. Die Aufnahmen können unter 089/2186-2106 bei der Pressestelle des Kultusministeriums angefordert werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden