Zweites Feriencamp für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten vor dem Abschluss

Am morgigen Donnerstag endet das zweite Feriencamp für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwierigkeiten im Land Brandenburg mit einer öffentlichen Abschlussveranstaltung von 13.30 bis 15.30 Uhr. Bildungsstaatsekretär Burkhard Jungkamp wird ab 12.45 Uhr mit Schülerinnen und Schülern diskutieren und zum Auftakt der Abschlussveranstaltung ein kurzes Grußwort halten. Rund 50 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 nahmen vom 02. bis 12. Februar 2009 am Projekt "Camp+ Brandenburg" im Bildungs- und Begegnungszentrum Schloss Trebnitz (Landkreis Märkisch-Oderland) teil.

11.02.2009 Brandenburg Pressemeldung Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), des brandenburgischen Bildungsministeriums, der Beck´schen Stiftung Berlin sowie der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) finanziert. Organisiert wird das Projekt vom Projektverbund kobra.net – Kooperation in Brandenburg in Zusammenarbeit mit der DKJS und dem Ministerium.

Das Angebot "Camp+ Brandenburg" richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler, die die Jahrgangsstufe 9 oder 10 wiederholen und darüber hinaus an alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 mit Lernschwierigkeiten, vor allem in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch. Voraussetzung für eine Teilnahme von Schülerinnen und Schülern ist, dass eine Lehrkraft der Schule als Begleitlehrerin oder Begleitlehrer bereit ist, diesen Schülerinnen und Schülern auch nach der Rückkehr aus dem Wintercamp unterstützend zur Seite zu stehen und so zur Stabilisierung von Schulmotivation und Leistungsbereitschaft beizutragen.

In dem Camp wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezielt dabei unterstützt, Lernstrategien zu entwickeln, fachbezogene Themen aufzuarbeiten sowie soziales und kreatives Engagement einzubringen. Neben der täglichen Lerngruppenarbeit in den Kernfächern Deutsch, Mathematik und Englisch mit gezielter individueller Förderung der Schülerinnen und Schüler gab es ein umfangreiches Projekt- und Freizeitangebot u.a. mit Theater- und Musikprojekten. Die Jugendlichen wurden in dieser Zeit von fünf Campteams begleitet, in denen jeweils ein Fachlehrer, ein Sozialpädagoge und ein Jugendleiter vertreten sind.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden