Attraktivität einer staatlichen Ausbildung nimmt zu

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes standen am 30. Juni 2007 insgesamt rund 18 700 junge Frauen und Männer beim Land Baden-Württemberg in einem Ausbildungsverhältnis. Die große Mehrheit der Azubis, nämlich rund 14 900 bzw. knapp 80 Prozent, hat sich dabei für eine künftige Beamtenlaufbahn entschieden. Eine Ausbildung beim Land – ob als Arbeitnehmer oder künftiger "Staatsdiener" – scheint damit nach Auswertung der Personalstandstatistik für junge Menschen an Attraktivität zuzunehmen: So ist die Zahl der Auszubildenden insgesamt gegenüber dem Vorjahr um gut 500 angestiegen, gegenüber 2002 sogar um rund 1 500.

28.05.2008 Baden-Württemberg Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Gleichwohl zeigt die Altersstruktur des Landespersonals im Vergleich mit allen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten1) im Südwesten eine vergleichsweise "Überalterung". So waren zum Stichtag 30. Juni 2007 beim Landespersonal 17 Prozent unter 31 Jahre, 22 Prozent 31 bis 40 Jahre, 25 Prozent 41 bis 50 Jahre sowie 36 Prozent 51 Jahre und älter. Dagegen war bei den Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten2) die Altersstruktur zum gleichen Stichtag deutlich ausgewogener. Dort waren 25 Prozent unter 31 Jahre, 25 Prozent 31 bis 40 Jahre, 29 Prozent 41 bis 50 Jahre, 21 Prozent 51 Jahre und älter.

1) Enthält auch die Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes.
2) Quelle: Bundesagentur für Arbeit.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden