Berufsausbildung soll auch mit Modulen weiter einheitlich bleiben

(hib/SKE) Die Bundesregierung will erst die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie abwarten, bevor sie qualitätsrelevante Ordnungsvorgaben für die Umsetzung eines Nationalen Qualifikationsrahmens (NQR) der beruflichen Aus- und Weiterbildung aufstellt.

02.04.2007 Pressemeldung Deutscher Bundestag

In ihrer Antwort (16/4707) auf die Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (16/4463) heißt es, durch die im Berufsbildungsgesetz definierten Standards sei eine weitgehende Einheitlichkeit der Ausbildung gewährleistet. Der Plan, einzelne Ausbildungsberufe in sechs bis acht Module zu unterteilen, stelle diese Einheit nicht in Frage. Ein NQR solle Qualifikationen und Kompetenzen vergleichbarer

sowie das Bildungssystem durchlässiger machen. Das Bildungsministerium plane zudem eine Pilotinitiative, mit der Projekte gefördert werden sollen, in denen ein Punkte-Bewertungssystem für die berufliche Aus- und Weiterbildung erprobt wird.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden