Baden-Württemberg

Erneut weniger Schüler an öffentlichen beruflichen Schulen

Gut 357 300 Schülerinnen und Schüler besuchen im laufenden Schuljahr 2012/13 die öffentlichen beruflichen Schulen Baden-Württembergs im Geschäftsbereich des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport. Die vorläufige Auswertung der amtlichen Schulstatistik durch das Statistische Landesamt ergab dabei eine Abnahme um knapp 4 800 Schülerinnen und Schülern oder 1,3 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Schuljahr. Damit setzt sich der demographisch bedingte Rückgang der Schülerzahl an beruflichen Schulen weiter fort.

04.02.2013 Pressemeldung Statistisches Landesamt Baden-Württemberg

Innerhalb der einzelnen Schularten entwickelten sich die Schülerzahlen recht unterschiedlich. Während an beruflichen Gymnasien, an Berufskollegs und an Fachschulen eine Zunahme zu verzeichnen ist, sind die Schülerzahlen an den Teilzeit-Berufsschulen und den Berufsfachschulen zurückgegangen. An den Berufsoberschulen und im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) entsprach die Schülerzahl dem Vorjahresniveau.

Durch den fortschreitenden Ausbau der beruflichen Gymnasien und die Einrichtung von 15 neuen "beruflichen Gymnasien der sechsjährigen Aufbauform" stieg die Schülerzahl erneut um rund 2 700 auf nun knapp 55 200 an. Auch die öffentlichen Berufskollegs des Landes hatten einen Zuwachs der Schülerzahl zu verzeichnen, und zwar um rund 500 auf nun fast 44 800. Diese Zunahme dürfte unter anderem durch die Einführung der praxisintegrierten Erzieherausbildung bedingt sein sowie durch einen deutlichen Anstieg der Schülerzahlen an den kaufmännischen dualen Berufskollegs für Abiturienten. Die Zahl der Weiterbildungswilligen, die eine Fachschule besuchen, hat um gut 100 auf nun knapp 13 300 zugenommen. An den Teilzeit-Berufsschulen erfolgt der schulische Teil der Berufsausbildung in anerkannten Ausbildungsberufen. Mit einem Rückgang um fast 2 400 Schülerinnen und Schülern besuchen knapp 193 500 junge Menschen diese Teilzeit-Berufsschulen (einschließlich Sonderberufsschulen), was gut der Hälfte der gesamten Schülerschaft an öffentlichen beruflichen Schulen entspricht. An den Berufsfachschulen des Landes sank die Schülerzahl um knapp 5 700 auf nun fast 44 200. Vor allem im Berufseinstiegsjahr ist die Teilnehmerzahl um rund 3 600 auf nun 2 400 deutlich zurückgegangen. Die Teilnehmerzahl an den Berufsoberschulen als Einrichtungen des Zweiten Bildungswegs liegt mit nahezu 2 700 auf dem Vorjahresniveau. Mit über 3 500 Schülerinnen und Schülern besuchen rund ebenso viele das BVJ wie im Schuljahr zuvor.

Weitere Daten unter www.statistik-bw.de/Pressemitt/2013036.asp


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden