Musikakademie Hammelburg

Rund 426.000 Euro hat Kunstminister Thomas Goppel für die bayerische Musikakademie Hammelburg genehmigt. "Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert leistet die Musikakademie Hammelburg wertvolle Arbeit als zentrale Stätte der Weiterbildung und der Begegnung für alle Bereiche der Musik", erklärte Goppel am Dienstag in München.

20.09.2005 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

"In den bayerischen Musikakademien laufen viele Fäden des Musiklebens zusammen und werden zu neuen Mustern verwoben", so der Minister weiter. Die Musiker, die mit ihren neuen und besser ausgebildeten Fähigkeiten aus den Akademien wieder ins Land hinausgingen, seien Impulsgeber für die knapp eine Million Laienmusiker in Bayern.

Die Musikakademien verbinden musikalische Bildung und Ausbildung und sind Kristallisationspunkte des Musiklebens in ihrem jeweiligen Einzugsbereich. Sie dienen vor allem der musikalischen Bildung im Rahmen der Schulungsarbeit der Laienmusikverbände, stehen aber auch den Vereinigungen und Verbänden professioneller Musiker und Musiklehrer für Fortbildungsmaßnahmen zur Verfügung. Als bundesweit erste Musikakademie wurde im Jahre 1980 die Musikakademie Hammelburg von der Bayerischen Staatsregierung gegründet. In den Jahren 1984 und 1999 folgten die bayerischen Musikakademien in Marktoberdorf und in Alteglofsheim. Rund 10.000 Menschen begegnen sich jährlich an den bayerischen Musikakademien in musikalischen Kursen und Projekten, hierunter auch viele junge Menschen, deren Entwicklung nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen durch musikalische Erziehung positiv beeinflusst wird.


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden