Berufliche Bildung

Praxisnahe Berufsausbildung soll europaweit gefördert werden

Die [Europäische Ausbildungsallianz](http://ec.europa.eu/education/apprenticeship/index_en.htm) – eine breit angelegte Partnerschaft zwischen Akteuren aus Berufsbildung und Arbeitswelt - wurde am 2. Juli in Leipzig ins Leben gerufen. Die EU-Kommission will mit diesem Projekt alle relevanten Akteure in Politik und Wirtschaft ermutigen, an nationalen Reformen zum Aufbau und zur Stärkung einer praxisnahen Berufsausbildung mitzuwirken. Mit einem virtuellen Grußwort von Kommissionspräsident Barroso sowie Ansprachen von Bundesbildungsministerin Wanka, EU-Bildungskommissarin Vassiliou und EU-Beschäftigungskommissar Andor war dieser Event politisch sehr hochrangig besetzt.

15.07.2013 Pressemeldung DIHK - Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Alle Redner betonten die Notwendigkeit, europaweit praxisnahe bzw. duale Ausbildungssysteme mit Beteiligung der Wirtschaft und der Sozialpartner als wichtige Maßnahme gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit aufzubauen. Die Kammern in Europa wurden in der Videobotschaft des Kommissionspräsidenten an erster Stelle als wichtige Berufsbildungsakteure genannt und ebenso von der Bildungskommissarin explizit erwähnt. Der europäische Dachverband EUROCHAMBRES war auf dieser Startkonferenz auch in der Diskussionsrunde mit europäischen Wirtschaftsvertretern in Person der Vizepräsidentin der Kammer Zaragoza, Frau Palacín, vertreten. Sie betonte den Willen und die Aktivitäten der spanischen Kammern, mithilfe der IHK-Organisation und auch deutschen Firmen vor Ort, duale Ausbildungsgänge in Spanien einzuführen.

Als konkreten Kammerbeitrag unterzeichnete EUROCHAMBRESGeneralsekretär Arnaldo Abbruzzini auf dieser Konferenz ein sogenanntes "Pledge", eine Selbstverpflichtung zur Förderung der Lehrlingsausbildung in Europa. Es sieht die Förderung von europäischen Kammerkooperationen zum Aufbau dualer Ausbildungsstrukturen vor.

Neben dem Ziel, die Qualität der Berufsbildung und das Angebot an Ausbildungsplätzen in der gesamten EU zu verbessern, soll die Arbeit der Ausbildungsallianz auch europaweit das Image der Berufsbildung verbessern. (Fa)


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden